Home > Projekte > Modernes Landleben

Modernes Landleben

< zurück zur Übersicht

Modernes Landleben

Demo

Ziel dieses Projekts ist es möglichst viele Eindrücke und Antworten auf Fragen rund um das "Moderne Landleben" zu finden.

Dauer / Zeitraum: 
01.12.2014 bis 31.12.2016

„Modernes Landleben“ ist ein Kernthema der Leader Region Nationalpark Oö. Kalkalpen für die nächsten Jahre. Man möchte Antworten und Eindrücke auf die Fragen gewinnen: „Welche Zukunftsbilder gibt es für das gute Leben am Land? Was bedeutet „Modernes Landleben“ für die jungen Erwachsenen? Kann das „moderne Landleben einen Beitrag zum „Dableiben“ junger Erwachsener leisten? Welche Qualitäten im Sinne des modernen Landlebens bietet die Region bereits jetzt? Welche Innovationen und Lebensstiltrends gilt es am Land aufzugreifen und bewusst zu fördern (auch über die Gemeinden)! Eine Basis dafür bildet die Studie „Weggehen.Zurückkommen.Verbunden bleiben“, die das Wanderungs- und Bleibeverhalten von jungen Erwachsenen im Alter von 20 bis 29 Jahren in den 5 Gemeinden Hinterstoder, Klaus/Pyhrnbahn, Steinbach/Steyr, Maria Neustift und Weyer näher analysiert hat. Ziel sind Handlungsempfehlungen für Gemeinden zu erstellen, wie sie das moderne Landleben in ihrer Gemeinde bestmöglich unterstützen und umsetzen können.

Es sind folgende Vernetzungsaktivitäten vorgesehen:

  • Es wird auf die Zielgruppe der 20 – 35-jährigen zugegangen, um Antworten auf die Frage zu bekommen: Welche Zukunftsbilder gibt es für das gute Keben am Land? Welche Themen beschäftigen diese Zielgruppe? – Dazu sind 5 Workshops in 5 ausgewählten Gemeinden geplant.
  • Regionale Veranstaltung (Brunch) mit der Zielgruppe, Stakeholdern und ausgewählten ExpertInnen.
  • Arbeit in Fokusgruppen, um neue Modelle und Handlungsansätze zu entwickeln.
  • Umsetzungskonzept inkl. Handlungssätze für Gemeinden erstellen.
  • Präsentation des Konzepts und der Handlungsansätze in der Nationalpark Kalkalpen Region.

Weiters läuft zu diesem Thema in Zusammenarbeit mit der Bezirksrundschau Steyr-Kirchdorf von Juli – September 2015 ein Fotowettbewerb, bei dem alle Bürgerinnen und Bürger der Region Steyr-Kirchdorf mitmachen und zeigen können, was für sie das Leben auf dem Land so wertvoll macht.

Förderprogramm(e): 

Agenda 21

Projektträger: 

Leader Region Nationalpark OÖ Kalkalpen

Rolle der RMOÖ: 
RMOÖ Projektpartner

Beitrag teilen

Weitere Projekte - das könnte Sie interessieren

Breitbandausbau Hansbergland
01.01.2019 bis 31.12.2019

Die Gemeinden Auberg, Niederwaldkirchen, St. Johann am Wimberg, St. Peter am Wimberg, St. Ulrich im Mühlkreis und St. Veit im Mühlkreis im Bezirk Rohrbach bilden den kommunalen Kooperationsraum Hansbergland. Die Region hat schon eine längere Kooperationserfahrung u.a. als LEADER-Region oder mit unterschiedlichsten Prozessen wie z.B. Agenda 21. Nun möchte man einen nächsten Schritt gemeinsam gehen, um den regionalen Wohn-, Arbeits- und Lebensraum weiter zu entwickeln, der Abwanderung entgegen zu wirken und die Gemeinschaft zu stärken. Als erstes Projekt haben die Gemeinden das wichtige Thema des regionalen Glasfaser-Breitbandausbaus ausgewählt.

Coffee College Reichersberg
01.07.2020 bis 31.12.2020

Die grenzüberschreitenden Projektpartner streben die Gründung eines beispiellosen „Coffee Colleges“ im Stift Reichersberg an. Im Rahmen des Coffee Colleges soll die gesamte Wertschöpfungskette von Kaffee - von Anbau bis zu Vermarktung und Konsum inkl. der Nutzung von Nebenströmen abgebildet werden.

Bodenoptimierung und Schädlingsbeurteilung
01.07.2020 bis 31.12.2021

Durch die grenzüberschreitende Zusammenarbeit der Projektpartner soll die oö-südbayerische Grenzregion von den Möglichkeiten und vom Einsatz der neuen Technologien und der im Projekt erarbeiteten Software profitieren. Der Schwerpunkt liegt im Bereich Bodenprobenziehung, Auswertung und Umsetzung der Analyseergebnisse.

Breitbandausbau Steinerne Mühl
01.10.2018 bis 31.12.2019

Die Gemeinden St. Oswald bei Haslach, Lichtenau im Mühlkreis, Haslach an der Mühl, St. Stefan-Afiesl und Helfenberg im Bezirk Rohrbach bilden seit 2018 den Kooperationsraum Steinerne Mühl. Ziel dieses Kooperationsraums ist es, gemeinsam Projekte verschiedenster Art umzusetzen, um die Region als Wohn-, Arbeits- und Lebensraum weiter zu entwickeln, der Abwanderung entgegen zu wirken und die Gemeinschaft zu stärken. Als erstes Projekt haben die Gemeinden das wichtige Thema des Glasfaser-Breitbandausbaus ausgewählt.