Marktgemeinde Engelhartszell

Dauer / Zeitraum: 
01.12.2016 bis 31.12.2018

Zweite Agenda 21 Auflage in Engelhartszell

Die Entwicklungen in Engelhartszell zum wichtigen touristischen Zentrum in der Region bringt wesentliche wirtschaftliche Entwicklungschancen, aber auch Veränderungen für die Gemeindebürger mit sich. Engelhartszell kann bereits auf zahlreiche erfolgreiche Projekte aus einem ersten Agenda 21 Prozess, der 2004 startete zurückblicken. Auch den anstehenden Veränderungen und Chancen will Engelhartszell wieder gemeinsam mit seinen Bürgern und BürgerInnen im Rahmen eines zweiten Agenda 21 Basisprozesses aktiv begegnen.

Stift Engelszell – das einzige Trappistenkloster Österreichs, der Donauradweg, das Grenzkraftwerk Jochenstein – um nur einige der touristischen Fixstarter in Engelhartszell zu nennen. Neben diesen bereits bewährten Destinationen gewinnt die Marktgemeinde als Start- und Zielhafen für Donaukreuzfahrten zunehmend an Bedeutung. Mit der wachsenden Infrastruktur für den Tourismus gehen auch Veränderungen für die einheimische Bevölkerung einher, die im Rahmen einer Agenda-21 Neuauflage aktiv und nachhaltig angegangen werden. Die Marktgemeinde Engelhartszell kann bereits auf zahlreiche erfolgreiche Projekte aus einem ersten Agenda 21 Prozess im Jahr 2004 zurückblicken und geht 2017 gemeinsam mit den Engelhartszellern den nächsten Bürgerbeteiligungs-Schritt in Richtung zukunftsfähige und nachhaltige Gemeinde.

Förderprogramm(e): 

Agenda 21

Rolle der RMOÖ: 
RMOÖ Projektbegleitung