Home > Projekte > CLIL – Content and Language integrated Learning

CLIL – Content and Language integrated Learning

< zurück zur Übersicht

CLIL – Content and Language integrated Learning

Demo

Im Rahmen des Interreg Projektes CLIL (Content and Language Integrated Learning) sollen fremdsprachliche Kompetenzen für technische Studierende ausgebaut werden.

Dauer / Zeitraum: 
01.11.2016 bis 19.10.2018

Im Rahmen des Interreg Projektes CLIL (Content and Language Integrated Learning) sollen fremdsprachliche Kompetenzen für technische Studierende ausgebaut werden. Der besondere Fokus liegt dabei auf der effektiven Implementierung der CLIL-Methode als didaktisches Design von Mehrsprachigkeit in Deutsch, Tschechisch und Englisch in vier technischen Studiengängen (Maschinenbau, Bauwesen, Logistik, Informatik).

 

Die Einbindung von fremdsprachlichen Elementen in der Lehre soll die sprachliche und interkulturelle Kompetenz der Studierenden stärken und die zukünftigen Absolvent/innen bestmöglich auf das grenzüberschreitende Arbeiten in lokalen Unternehmen vorbereiten.

 

Durch das Einbinden von Expert/innen aus der Wirtschaft sowie der lokalen Unternehmen im Grenzraum Oberösterreich/Tschechien soll ein Überblick über die gewünschten Kompetenzportfolios gewonnen werden. Dies soll zu einer positiven Entwicklung der Beschäftigungsfähigkeit von Absolvent/innen beitragen, um den Mangel an technisch ausgebildeten Fachkräften mit geeigneten Fremdsprachenkenntnissen im Grenzraum entgegenzuwirken.

 

Weitere Informationen finden Sie unter http://clil.vstecb.cz/.

 

EU-Fördermittel:

max.  € 434.666,22

Förderprogramm(e): 

INTERREG V-A Österreich-Tschechische Republik

Projektpartner: 

Technische und ökonomische Hochschule in Budweis (Leadpartner) FH OÖ Forschungs und Entwicklungs GmbH in Hagenberg

Rolle der RMOÖ: 
RMOÖ Projektbegleitung

Beitrag teilen

Weitere Projekte - das könnte Sie interessieren

Wissensmanagement in Gemeinden in der Region Wels-Eferding
01.01.2021 bis 31.12.2022

In vielen Gemeinden gehen in den nächsten Jahren langgediente Mitarbeiter und Mitarbeiterin

Euregionale Strategie AT-CZ 2021+
01.02.2021 bis 31.12.2021

Ziel des Projektes ist es, eine Strategie zu erarbeiten, welche die zukünftige kleinregionale grenzüberschreitende Projekt-Zusammenarbeit auf 3-5 Themenfelder fokussiert.

Grenzüberschreitendes Netzwerk zur Aktivierung der S3-Strategien der Regionen Oberösterreich und Südböhmen
01.09.2021 bis 31.12.2022

Im Projekt handelt es sich um einen strategischen Ansatz zur wirtschaftlichen Weiterentwicklung der Region in den Bereichen Forschung und Innovation. Es werden Chancen und Stärken der beiden Regionen ermittelt, welche von einer Spezialisierung auf ein bestimmtes Gebiet der Wissenschaft oder Technologie profitieren könnte. Der Fokus richtet sich vor allem auf spezielle Trends, die von den wirtschaftlichen Profilen der Regionen abgeleitet werden und auf technologische Entwicklungen, sogenannten Megatrends.

Europaradregion - Lipno-Mühlviertler Hochland
16.12.2020 bis 30.09.2021

Die zwei Regionen Lipno und Mühlviertler Hochland möchten in Zukunft noch enger grenzüberschreitend zusammenarbeiten.