CHANGE - Lebenswerte im Klimawandel

Dauer / Zeitraum: 
20.03.2018 bis 31.05.2019

Die Ausstellung "CHANGE - Lebenswerte im Klimawandel" soll wegen der Wichtigkeit der Thematik in der Grenzregion Mühlviertel - Südböhmen gezeigt werden und dort einen nachhaltigen Bewusstseinsbildungsprozess anstoßen. Bei einer Reise durch die Ausstellung wird spielerisch an verschiedenen Stationen der eigene ökologische Fußabdruck errechnet und somit die Auswirkungen des eigenen Lebensstils auf das Klima sichtbar gemacht. Neben den Bereichen Lifestyle, Konsum, Mobilität und Wohnen runden informative Videos über den Klimawandel die Ausstellung ab. Im Sinne der Nachhaltigkeit und der thematischen Relevanz soll die Ausstellung weitergeführt werden und ein interessantes Bildungsangebot im Grenzgebiet bieten. In Österreich wird die Ausstellung im Green Belt Center (GBC) in Windhaag/Fr., dem ohnehin ein grenzüberschreitender Geist innewohnt, den BesucherInnen von April bis November 2018 präsentiert. Auf tschechischer Seite wird die Ausstellung vom Projektpartner, dem Energy Center Budweis, von November 2018 bis Mai 2019 betreut und in der Region beworben. Um die Ausstellung adäquat präsentieren und vermarkten zu können, ist ein gutes Marketingkonzept (Flyer, Website, Presseartikel) notwendig. Zusätzlich wird die Ausstellung sprachlich für beide Länder aufbereitet, um eine größtmögliche Meinungsbildung in der Bevölkerung zu erreichen.

Bei einem Startevent wird die Bevölkerung zur Besichtigung der Ausstellung eingeladen. Neben einem themenrelevanten Vortrag werden auch bereits erste Führungen angeboten. Die Veranstaltung soll sowohl auf österreichischer als auch auf tschechischer Seite beworben werden. Das Marketing wird durch Schaltung in regionalen Medien ergänzt. Eine besondere Zielgruppe stellen Schulen dar. Es sollen je Land mindestens 20 Schulen die Ausstellung besuchen. Auf österreichischer Seite sollen zusätzlich 5 Klassen des Programms "Klimaschulen" teilnehmen. Vereine und andere Organisationen werden ebenfalls adressiert und zu einer Besichtigung eingeladen. Ziel ist es, dass in Summe 2.500 Personen in Österreich und der Tschechischen Republik die Ausstellung besuchen.

Gefördert werden sollen u.a.:

Fahrtkosten, ExpertInnen/ ReferentInnen, Übersetzung, Transport der Ausstellung, Grafik und Design, Inserate, Werbungskosten oder Raummiete.

 

Projektpartner erzählen über das Projekt:

Freies Radio Freistadt

Projektpartner: 
Energie Bezirk Freistadt (OÖ), Energy Centre České Budějovice, z.s. (CZ)
Rolle der RMOÖ: 
RMOÖ Projektbegleitung