SDG-Anwendungen für Gemeinde und Region

Freitag, 31. Januar 2020

2015 wurde in New York die Agenda 2030 für eine Nachhaltige Entwicklung von 193 Staaten beschlossen. Das Herzstück bilden 17 Nachhaltigkeitsziele, die sogenannten Sustainable Development Goals (SDGs). Die SDGs beinhalten ein neuartiges vernetztes Verständnis von Themen wie Armut, Bildung, Energie, Umweltschutz, Produktions- und Konsumweisen oder Gleichberechtigung, um nur einige Beispiele zu benennen. Zur Umsetzung der Ziele bis 2030 braucht es jeden Staat, jede Gemeinde und auch jeden einzelnen Menschen. Und auch einen neuen „Globalverstand“ als Fähigkeit, die Welt als ein großes ganzheitlich vernetztes System zu verstehen.

 

Um die globalen SDGs auf den lokalen Boden zu bringen, haben die Oö. Zukunftsakademie und der Fachbereich Nachhaltigkeit und Umwelt der RMOÖ mit dem GemeindeNavi Agenda 2030 ein innovatives Entwicklungstool zur Selbsteinschätzung und Zukunftsplanung basierend auf der weltweiten Agenda 2030 mit den 17 Nachhaltigkeitszielen (SDGs) entwickelt. Es ermöglicht Gemeinden, gemeinsam mit ihren Bürgern und Bürgerinnen, Gestaltungsmöglichkeitenim eigenen Lebensumfeld auszuloten. Es kann aber ebenso von Regionen, Vereinen, Schulen, Unternehmen oder lokalen Initiativen genutzt werden.

 

Beim Agenda 21 MethodenLabor am 28. Februar in Linz besteht nicht nur die Möglichkeit, sich inhaltlich mit den 17 SDGs auseinanderzusetzen, sondern auch das Agenda 2030 GemeindeNavi und andere Instrumente, Methoden und Anwendungsmöglichkeiten kennen zu lernen und gleichzeitig die praktische Umsetzung zu trainieren.

 

Die Einadung zum MethodenLabor finden Sie im Downloadbereich.

 

Weitere Informationen unter:

Downloads: 

Einladung MethodenLabor 28.02.2020