Neustart für Agenda 21 in Niederkappel

Mittwoch, 8. November 2017

Vor über 10 Jahren startete der erste Agenda 21-Basisprozess in Niederkappel im Mühlviertel. Dieser brachte der Gemeinde eine positive dynamische Entwicklung und viele Ideen wurden gemeinsam mit den BürgerInnen erfolgreich umgesetzt. Beispielsweise der Markttag als Ergänzung zur Nahversorgung, das „Gstoanarat“ als beliebter naturnaher Freizeitplatz oder die Landschaftsschule Donauschlinge. Nach all den Jahren droht man aber wieder im „Hamsterrad“ des Alltags stecken zu bleiben und nun gilt es neue Impulse für eine nachhaltige Gemeindeentwicklung und Bürgerbeteiligung zu setzen.

 

Das Ziel ist es weiterhin, trotz der sich ändernden Rahmenbedingungen, die Lebensqualität im Ort zu erhalten und zu verbessern. Dabei ist es der Gemeinde wichtig auch, die Vielfalt der Bedürfnisse der unterschiedlichen Altersgruppen zu berücksichtigen. Es soll wieder eine positivere Stimmung bei den Menschen entstehen und das Engagement für das Gemeinsame gestärkt werden. Niederkappel hat viel Potential, davon ist die Gemeinde überzeugt und dieses soll nun wieder eine Stärkung und Weiterentwicklung erfahren.

 

Daher erfolgte am 17.10.2017 mit dem ersten Kernteamtreffen der Startschuss zu den Vorbereitungen für einen erneuten Agenda 21-Basisprozess. Im Jänner 2018 folgt der Bürgertag, bei dem zufällig ausgewählten BürgerInnen über die Zukunft der Gemeinde diskutieren. Gleichzeitig wird der Gemeindecheck „Modernes Landleben“ durchgeführt, um einen Einblick in die Bedürfnisse und Sichtweisen der jungen Erwachsenen zu bekommen.

 

Die Initiierung von kommenden Agenda 21–Prozessen wird vom Regionalmanagement OÖ unterstützt. Weitere Informationen erhalten Sie bei Regionalmanagerin Christine Rehberger (+43 7942 77 188-4304, christine.rehberger@rmooe.at).