Mobilitätsrat Mühlviertler Alm

Dienstag, 18. Juni 2019

Die Region Mühlviertler Alm widmet sich verstärkt dem Thema Mobilität, und hat daher beschlossen, bei der Suche nach regionalen Mobilitätslösungen das neue Prozessformat des „Mobilitätsrats“ anzuwenden. Dieses Format ist ein Angebot des Infrastrukturressorts des Landes OÖ in Zusammenarbeit mit der Regionalmanagement OÖ GmbH (RMOÖ). Der Mobilitätsrat bietet Entscheidungsträgern die Möglichkeit, gemeinsam in einem moderierten Rahmen mit Vertretern betroffener und interessierter Personengruppen (z.B. Anrainer, Senioren, Schulen) nach lokalen und regionalen Lösungen zu Herausforderungen im Bereich Mobilität und Verkehr zu suchen. Entwickelt wurde das Format vom Regionalen Mobilitätsmanagement in der RMOÖ. Hubert Zamut, Mobilitätsmanager im Mühlviertel, moderiert das Format und begleitet die Gemeinden und/oder Regionen im gesamten Prozess. „In vielen Gemeinden und Regionen gibt es kleine und große Herausforderungen im Bereich der Mobilität, für die sich die Bürgerinnen und Bürger eine rasche Lösung wünschen. Damit mit dieser Lösung dann alle gut leben können und die Mobilität tatsächlich für alle erleichtert wird, ist das Prozessformat ‚Mobilitätsrat‘ bestens geeignet, da es die Anliegen und Bedürfnisse aller Betroffenen berücksichtigt und versammelt“, so Infrastruktur-Landesrat Günther Steinkellner. In der Region Mühlviertler Alm fand nun bereits das zweite Treffen statt. Inhaltlich liegt der Schwerpunkt des Prozesses auf Alltagsmobilität (mit einem besonderen Fokus auf SeniorInnenmobilität) sowie auf Tourismusmobilität. Die Teilnehmenden waren beim ersten Treffen eingeladen, kreative, intelligente und maßgeschneiderte Ideen und Lösungsansätze zu erarbeiten. Bei der zweiten, öffentlichen Veranstaltung wurden dann die Vorschläge vorgestellt, diskutiert und weiterentwickelt. Auf Basis der Ergebnisse werden die nächsten Schritte mit den regionalen Akteuren abgestimmt, um eine bestmögliche Weiterarbeit sicherzustellen.