Mobilitätsausschuss Stadtregion Gmunden

Mittwoch, 15. Mai 2019

Als sich im Jänner 2019 rund um die Stadt Gmunden die Stadtregion Gmunden erweitert hatte, sahen sich die Gemeinden Altmünster, Gmunden, Pinsdorf, Gschwandt, Vorchdorf, Laakirchen – und mittlerweile auch die zur Stadtregion hinzugekommenen Gemeinden Ohlsdorf und Kirchham – der Frage gegenüber, wie sie in Zukunft gemeinsame Herausforderungen in der Alltagsnahmobilität lösen werden. Seit Februar 2019 halten die Gemeinden deshalb unter Moderation von RMOÖ-Mobilitätsmanager Matthias Oltay in einem gemeindeübergreifenden Format regelmäßig Austausch. In einem vier- bis sechswöchigen Rhythmus werden Themen, die in der Stadtregionalen Strategie von Verkehrsplanern und anderen ExpertInnen erhoben wurden, gebündelt und gemeinsam im Beisein der GemeindevertreterInnen unter der Moderation von Matthias Oltay im „Regionalen Mobilitätsausschuss“ auf ihre Machbarkeit eingeschätzt. Gastvortragende erleichtern dabei den Prozess für die GemeindevertreterInnen, um gemeindeübergreifende Lösungen zu erarbeiten. Dennoch können nicht alle Maßnahmenideen im Detail in der großen Runde diskutiert werden. Aus diesem Grund ging Matthias Oltay in einer Serie von Gemeindegesprächen mit BürgermeisterInnen, AmtsleiterInnen und VertreterInnen aus Verkehrsausschüssen Maßnahmenideen aus der Stadtregionalen Strategie durch, um vor Ort mit Förderinformationen zu unterstützen, gemeindeübergreifende Gesprächstermine zu koordinieren oder mit Anfragen an Landesstellen und anderweitigen Partnern in der Mobilitätsplanung den Gemeinden behilflich zu sein. Die Erhebungen aus den Gemeindegesprächen flossen wieder in die Runde des Regionalen Verkehrsausschusses ein, um weitere Schritte zu koordinieren. Derzeit zeichnen sich v.a. Themen zur Stärkung der Stadt.Regio.Tram, ab: Zubringer-Qualitäten zum ÖV, intermodale Wegeverkettungen, Radverbindungen und Mikro-ÖV.