Fokusgruppe-Gespräch in Steyr-Kirchdorf

Dienstag, 8. März 2016

Was können Gemeinden und Unternehmen gemeinsam tun, damit Fach- und Schlüsselkräfte aus anderen Regionen und Ländern in unsere Region kommen und bleiben, sich wohlfühlen und gut integrieren? Das ist die zentrale Frage im Projekt „Willkommenskultur OÖ – ein Beitrag zur Standortsicherung“, das von der Regionalmanagement OÖ GmbH gemeinsam mit der Business Upper Austria durchgeführt wird.

Am 7. März 2016 kamen in der Nachhaltigkeitsschmiede Steinbach/Steyr engagierte ExpertInnen aus Gemeinden, Verwaltungs- und Servicestellen, Wirtschaftskammer, AMS, Frauenstiftung und Paraplü-Integrationszentrum zusammen, um die in der Region gelebte Willkommenskultur zu besprechen. Die RMOÖ-ManagerInnen Alois Aigner, Doris Hagspiel und Michaela Unger stellten das Projekt „Willkommenskultur OÖ – ein Beitrag zur Standortsicherung“ sowie die Best Practise-Beispiele vor. Dann wurden Erfahrungen ausgetauscht und Handlungsansätze diskutiert, was in den Gemeinden und in der Region gemacht werden kann, damit Zu- und Rückwanderer aus anderen Regionen und Ländern gut integriert werden, sich wohl fühlen und den regionalen Wirtschaftsraum stärken. Als nächstes sind Fokusgruppen mit Betrieben und Vereinen geplant.

Das Projekt „Willkommenskultur OÖ – ein Beitrag zur Standortsicherung“ wird vom Land OÖ finanziert.

 

Weitere Informationen: alois.aigner@rmooe.at