Home > Projekte > Qualifizierung in Industrie 4.0 in der Europaregion Donau-Moldau

Qualifizierung in Industrie 4.0 in der Europaregion Donau-Moldau

< zurück zur Übersicht

Qualifizierung in Industrie 4.0 in der Europaregion Donau-Moldau

Demo

Thema ist die Vernetzung zwischen dem Bildungs- und Unternehmenssektor in OÖ, VYS, NÖ und Südböhmen.

Dauer / Zeitraum: 
01.10.2020 bis 31.12.2021

Oberösterreich (OÖ) und die Region Vysočina (VYS) arbeiten seit 2019 im Rahmen der Europaregion Donau-Moldau (EDM) am Thema Industrie 4.0 (I4.0) zusammen. OÖ widmet sich der Qualifizierung von Unternehmen, Vysočina der Qualifizierung an mittleren/höheren Fachschulen. Im Rahmen der bisherigen Arbeit wurde festgestellt, dass: 1. eine engmaschige Vernetzung von Schulen und Unternehmen für eine erfolgreiche Digitalisierung unabdingbar ist, 2. diese Vernetzung bisweilen vor allem grenzübergreifend kaum passiert. Im Rahmen dieses Projektes soll die Vernetzung zwischen dem Bildungs- und Unternehmenssektor in OÖ, VYS, NÖ und Südböhmen gefördert, der Wissenstransfer zwischen den Regionen verstärkt und verbessert werden. Konkret handelt es sich dabei um eine "Roadshow I4.0" (= regionale Infoveranstaltung für KMU zum I4.0), eine Börse für KMU und Fachschulen, ein Seminar für mittlere und höhere Fachschulen und einen I4.0-Ratgeber in Form eines Faltfolders/Flyers mit zusammenfassenden Inhalten der Roadshow. Das Projekt wird mit Marketingaktivitäten auf der EDM-Website oder in regionalen Medien begleitet. Durch das Projekt soll die grenzübergreifende Zusammenarbeit zwischen den beiden Zielgruppen im Bereich Industrie 4.0/Digitalisierung und somit die Weiterentwicklung der Dreiländerregion EDM gefördert werden.

 

Zielgruppe:

  • Mittlere und höhere (Fach-)Schulen (ISCED 3); (Leitung, Lehrpersonal,
      SchülerInnen)
  • Unternehmen (v.a. kleine und mittlere Unternehmen (KMUs)

 

Ziele:

  • Stärkung & Verbesserung des Wissenstransfers im Bereich
      Digitalisierung innerhalb der EDM
  • Steigerung der digitalen Kompetenzen der Zielgruppen (Chancen,
      Risiken, Fördermöglichkeiten, Best Practices)
  • Intensivierung der Zusammenarbeit zwischen den Zielgruppen,
       Weiterentwicklung der Grenzregion

 

Geplante Maßnahmen:

  • je eine eintägige "Roadshow I4.0" in OÖ/NÖ und eine auf tschechischer
      Seite (VYS oder Südböhmen): regionale Infoveranstaltung für KMU zum
      Thema I4.0 (was bedeutet I4.0, Best Practice Beispiele, Vorstellung
      regionaler Förderangebote, etc.), Einbindung von Schulen
  • eine Börse für KMU und Fachschulen in OÖ/NÖ; dient als
      Präsentationsplattform der Angebote von KMU und Schulen; der Bedarf
      von KMU und das Bildungsangebot der Schulen in I4.0. soll hier
      gegenübergestellt werden und zum Austausch anregen (= konkrete
      Maßnahme gegen den Fachkräftemangel) - Zielgruppen: KMU,
      Lehrpersonal, SchülerInnen
  • je ein Seminar für mittlere/höhere Fachschulen in OÖ und Tschechien -
      Vorstellung der Aktivitäten von Schulen zum Thema I4.0. sowie
      Exkursion zu einem praktischen Beispiel (Schule oder Unternehmen);
      Zielgruppe: Lehrpersonal 11/2020
  • I4.0-Ratgeber in Form eines Faltfolders/Flyers mit zusammenfassenden
      Inhalte der zwei Roadshows
  • begleitendes Marketing für das Projekt und dessen Aktivitäten
  • eine Studienreise zum Thema "Implementierung I4.0" - Zielgruppen:
      KMU, mittlere und höhere Fachschulen (ISCED 3) im Programmgebiet
Projektträger: 

Land Oberösterreich, Amt der OÖ Landesregierung, Abteilung Raumordnung

Projektpartner: 

Kraj Vysočina (Kreis Vysočina)

 

 

Rolle der RMOÖ: 
RMOÖ Projektbegleitung

Beitrag teilen

Weitere Projekte - das könnte Sie interessieren

Wissensmanagement in Gemeinden in der Region Wels-Eferding
01.01.2021 bis 31.12.2022

In vielen Gemeinden gehen in den nächsten Jahren langgediente Mitarbeiter und Mitarbeiterin

Euregionale Strategie AT-CZ 2021+
01.02.2021 bis 31.12.2021

Ziel des Projektes ist es, eine Strategie zu erarbeiten, welche die zukünftige kleinregionale grenzüberschreitende Projekt-Zusammenarbeit auf 3-5 Themenfelder fokussiert.

Grenzüberschreitendes Netzwerk zur Aktivierung der S3-Strategien der Regionen Oberösterreich und Südböhmen
01.09.2021 bis 31.12.2022

Im Projekt handelt es sich um einen strategischen Ansatz zur wirtschaftlichen Weiterentwicklung der Region in den Bereichen Forschung und Innovation. Es werden Chancen und Stärken der beiden Regionen ermittelt, welche von einer Spezialisierung auf ein bestimmtes Gebiet der Wissenschaft oder Technologie profitieren könnte. Der Fokus richtet sich vor allem auf spezielle Trends, die von den wirtschaftlichen Profilen der Regionen abgeleitet werden und auf technologische Entwicklungen, sogenannten Megatrends.

Europaradregion - Lipno-Mühlviertler Hochland
16.12.2020 bis 30.09.2021

Die zwei Regionen Lipno und Mühlviertler Hochland möchten in Zukunft noch enger grenzüberschreitend zusammenarbeiten.