Home > Projekte > Neues Agenda 21 Instrument: "Gemeinde-Check Modernes Landleben"

Neues Agenda 21 Instrument: "Gemeinde-Check Modernes Landleben"

< zurück zur Übersicht

Neues Agenda 21 Instrument: "Gemeinde-Check Modernes Landleben"

Demo

Wie attraktiv sind die Gemeinden der Leader Region „Nationalpark Kalkalpen“ für junge Erwachsene?

Dauer / Zeitraum: 
07.03.2017

Wie attraktiv sind die Gemeinden der Leader Region Nationalpark Kalkalpen für junge Erwachsene? Welche Erwartungen haben junge Erwachsene an das Landleben? Kann ein „modernes Landleben“ einen Beitrag zum "Dableiben" oder „Zurückkommen“ junger Erwachsenen leisten?

Für Gemeinden lohnt es sich, sich mit den Bedürfnissen der Generation der 20 – 35-jährigen zu beschäftigen. Neben dem fehlenden Wissen dieser jungen, oft sehr gut ausgebildeten Menschen fehlen den Regionen dann in der Folge auch deren Kinder, die zur Belebung der Gemeinde und zum Erhalt der Infrastrukturen beitragen. Deswegen müssen junge Erwachsene gute Lebensgrundlagen in ihren Heimatgemeinden vorfinden, um gerne hier zu leben oder gerne zurück zu kommen. Diesem Thema hat sich die Leader Region Nationalpark OÖ Kalkalpen im Rahmen eines gemeindeübergreifenden Agenda 21 Themennetzwerks angenommen. Die Eigenmittel für dieses Projekt hat das Regionalforum Steyr-Kirchdorf zur Verfügung gestellt. Die inhaltliche Erarbeitung wurde durch das Regionalmanagement OÖ im Fachbereich Nachhaltigkeit & Umwelt fachlich begleitet.

 

Wie ist der Gemeindecheck entstanden?

Regionalmanagerin Sonja Hackl und Prozessbegleiter Johannes Brandl von der SPES Akademie haben deshalb eine Fokusgruppe aus interessierten jungen Erwachsenen der Leader-Region aufgebaut. In drei Workshops gelang es, sich über die Grundhaltungen und Zukunftsperspektiven der jungen Erwachsenen auszutauschen und jene Lebensbereiche heraus zu arbeiten, bei denen Gemeinden konkret aktiv werden und unterstützen können.

 

Wie ist der Gemeindecheck aufgebaut?

Den Gemeinden steht nun ein interessantes Online-Tool zur Verfügung, das ihnen hilft, zu erkennen, wie attraktiv sie für junge Erwachsene im Alter zwischen 20 und 35 Jahren sind. Mit einem einfachen 4-Punktesystem können acht Handlungsfelder bewertet werden. Zu jedem Themenfeld gibt es eine kurze Erklärung, warum dieses Thema wichtig erscheint. Durch den Check können die Gemeinden schließlich erkennen, an welchen Aspekten des „Modernen Landlebens“ sie noch kräftiger arbeiten könnten und welches Maßnahmenbündel in den einzelnen Handlungsfeldern umzusetzen wäre.

 

Wie kann ich als Gemeinde den Check anwenden?

Für einen Unkostenbeitrag in der Höhe von € 150,00 kann sich jede oberösterreichische Gemeinde die Online Umfrage einrichten lassen. Sollten Sie Interesse an der Durchführung haben, so wenden Sie sich bitte an die/den jeweilige/n Regionalmanager/in für Nachhaltigkeit & Umwelt der Regionalmanagement OÖ GmbH in Ihrer Region.

Förderprogramm(e): 

Agenda 21

Projektträger: 

Leader Region Nationalpark OÖ Kalkalpen / Regionalforum Steyr-Kirchdorf

Projektpartner: 

Regionalmanagement OÖ GmbH

Rolle der RMOÖ: 
RMOÖ Projektpartner

Downloads: 

Panoptikum Gemeindecheck als Online-Tool

Beitrag teilen

Weitere Projekte - das könnte Sie interessieren

Netzwerk virtuelle Realität für Bildung
01.01.2021 bis 31.12.2022

Ziel des Projektes ist der Aufbau und die Etablierung langfristiger Kontakte und Beziehungen am immer wichtiger werdenden Thema von virtuellen und erweiterten Realitäten in der Unternehmenspraxis. Außerdem trägt es zur Stärkung der Konkurrenzfähigkeit der Unternehmen im Programmgebiet bei.

Ländliche Denkmäler
01.07.2020 bis 31.12.2022

Der ländliche Charakter der österreichisch-tschechischen Grenzregion verbirgt eine erhebliche Menge von anonymen Bau- und Naturdenkmälern. Die Besucherzahl dieser Denkmäler ist sehr niedrig und bewegt sich in der Ordnung einiger Tausend Personen pro Denkmal jährlich. Das gemeinsame Projektziel ist es, die Besucherströme bekannter Burgen, Schlösser, Stifte und Städte auch zu wenig besuchten bzw. eher unbekannten Denkmälern in der ländlichen Grenzregion zu bringen, um eine Steigerung der Aufenthaltsdauer und des Nächtigungsindikators zu erreichen.

Grenzübergreifendes Netzwerk zur Klimaanpassung AT-CZ
01.07.2020 bis 31.12.2022

Ziel des Projekts ist es, die Gemeinden auf die steigenden Ansprüche des Klimawandels und den damit einhergehenden Herausforderungen besser vorzubereiten. Die Bewusstmachung dieses aktuellen Themas in Bildungseinrichtungen stellt einen weiteren Schwerpunkt dar.

Symposium on "Medical 3D-printing and Innovative Technologies"
01.03.2021 bis 28.02.2022

Zusammenarbeit zwischen Forschungsgruppen aus Österreich und der Tschechischen Republik im medizinischen Bereich der additiven Fertigung wird gefördert.