Transportrad: KlimaEntLaster unterwegs

Donnerstag, 5. März 2020

Freistadt. KlimaEntLaster ist ein Projekt im Rahmen der Smart Cities Initiative des Klima- und Energiefonds Österreich, das die Vorteile des Transportrades (Betriebskosten, Produktivitätsvorteile, Zeitersparnis, Umweltschutz) in Kleinstädten zeigen will und einen Beitrag zu Klimaschutz durch Verlagerung von KFZ-Fahrten auf emissionsfreie E-Mobilität zum Ziel hat. Das Projekt wird Betrieben, Gemeindeverwaltung und Bevölkerung in Freistadt für drei Jahre verschiedene Transporträder zur Verfügung stellen, die getestet und entliehen werden können. Das Projektteam setzt sich aus ExpertInnen der Fachbereiche Verkehrsplanung, Soziologie, Informationstechnologie, Energieeffizienz und Umwelttechnik zusammen.

 

Zum Anfang des KlimaEntLaster-Projektes sollen gemeinsam mit den Freistädter BürgerInnen, Gewerbetreibenden und Verwaltung die Bedürfnisse eruiert werden, die durch Transporträder abgedeckt werden können, sowie erste Testpersonen für die Räder gefunden werden. Das Regionale Mobilitätsmanagement der RMOÖ ist Teil des Prozesses.

 

Dabei werden Fragen gestellt wie: Welche Radtypen würden sich eignen? Wo können die Testräder abgestellt werden? Wie bekommen Sie als TesterIn Zugang zu den Rädern? Wofür würden Sie gerne ein Transportrad verwenden?

 

Zur Teilnahme am Projekt sind alle FreistädterInnen herzlich eingeladen, die sich für das Thema Transportrad interessieren – egal, ob sie sich als Privatperson, Verein oder Unternehmen generell über das Thema informieren, ein E-Transportrad testen, die Umstellung von Lieferfahrten auf Transporträder überlegen oder einfach mehr über innovative Mobilitätsformen erfahren wollen!

 

Der KlimaEntLaster läuft pilothaft in nur drei Gemeinden in Österreich, Freistadt ist eine davon.

Weitere Informationen: