Timelkam achtet auf gutes Klima!

Montag, 24. Februar 2020

Mit dem "Timelkamer Klimagipfel" startet der erste Agenda 21 Prozess in Oberösterreich, der sich speziell dem Thema Klimawandel auf lokaler Ebene widmet. Am Ende des Projekts soll eine mit den BürgerInnen erarbeitete, umfassende "Klimastrategie 2030" stehen, in der nicht nur Klimaschutzmaßnahmen festgelegt, sondern auch Chancen und Potenziale für die Gemeinde, die Wirtschaft und die BürgerInnen aufgegriffen werden, die die Lebensqualität für alle Menschen in Timelkam steigern können. Begleitet wird der Prozess von der Regionalmanagement OÖ GmbH.

 

Den Auftakt zur Bürgerbeteiligung bildet der "Timelkamer Klimagipfel" am 12. März im Kulturzentrum. Er bietet spannende Inputs und ist Auftakt für die gemeinsame Klimastrategie vor Ort. Als Keynote-Speaker wird ORF-Klimaexperte Andreas Jäger über die wichtigsten Fakten zum Klimawandel referieren. Zudem gibt's Infos dazu, wie einfach und schnell man den persönlichen ökologischen Fußabdruck am Smartphone berechnen und wie man sich in die laufenden Aktivitäten der "Klimastrategie 2030" einklinken kann.

 

"Wichtig ist, den Menschen deutlich zu machen, dass Klimaschutz nicht einfach Verzicht bedeutet, sondern auch einen Gewinn an Lebensqualität. Da geht es auch um die Stärkung der regionalen Wirtschaft und um die Lösung anderer Probleme", meint dazu Bernd Strohmaier, der als Obmann des Umweltausschusses gemeinsam mit der "Arbeitskreis Klimabündnis" einer der Initiatoren der Agenda 21 in Timelkam ist.

 

Ansprechperson: Johannes Meinhart, johannes.meinhart@rmooe.at

Foto: Marktgemeinde Timelkam