Regionales Schnupperlabor

Mittwoch, 19. Dezember 2018

Nachfrage am Regionalem Schnupperlabor groß

Das im Jahr 2016 von der Regionalmanagement OÖ GmbH ins Leben gerufene Berufsorientierungsprojekt „Regionales Schnupperlabor“ blickt wieder auf ein nachfragestarkes Jahr zurück. Über 800 Schülerinnen und Schüler nutzten das Angebot von organisierten Betriebsbesuchen.

Ziel des Projektes „Regionales Schnupperlabor“ ist die Sichtbar- und Erlebbarmachung der regionalen Zukunftstechnologien wie Leichtbau, Automatisierung, Verfahrens- und Werkstofftechnik und den damit verbundenen Ausbildungs- und Karrierechancen. Mittels Betriebsbesuchen und Videos für den Berufsorientierungsunterricht soll das Interesse bei Jugendlichen für moderne Technik geweckt werden. Damit will die RMOÖ GmbH die Attraktivität und Wettbewerbsfähigkeit der Region nachhaltig stärken und einen Beitrag zur Fachkräftesicherung leisten.

Starke Nachfrage auch im Jahr 2018

Das Netzwerk „Regionales Schnupperlabor“ besteht aus insgesamt 52 Partnerunternehmen aus den vier Bezirken Braunau, Ried, Schärding und Grieskirchen und rund 40 Partnerschulen. Auch in diesem Jahr war die Nachfrage nach Betriebserkundungen groß. Über 43 Betriebsbesuche mit knapp 840 Schülerinnen und Schüler aus den Neuen Mittelschulen, Polytechnischen Schulen oder AHS und BHS der Region konnten organisiert werden. Das Projekt wird im Rahmen der OÖ. Wachstumsstrategie des Wirtschaftsressorts des Landes Oberösterreich und der EUREGIO Inn-Salzach gefördert.

Ansprechstelle für interessierte Schulen und Betriebe in der Region Innviertel ist die RMOÖ-Geschäftsstelle in Braunau: rmooe.ih@rmooe.at, Tel. 07722-65100.

Projekthomepage: http://www.rmooe.at/projekte/regionale-schnupperlabore