Pakt beschlossen

Donnerstag, 18. April 2013

Am 15. April 2013 beschließt die Oberösterreichische Landesregierung den "Pakt für Arbeit und Qualifizierung 2013".
Der Pakt ist ein Bündel von Arbeitsmarktpolitischen Angeboten, die in den  Oberösterreichischen Regionen um gesetzt werden. Er hat heuer ein Budgetvolumen von 193,5 Millionen Euro, finanziert aus Mitteln des AMS OÖ, des Landes OÖ des Bundessozialamts mit Unterstützung von Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Bundes (BMASK).
Die Unterstützung von Jugendlichen sowie die Qualifizierung von Fachkräften für die oö. Wirtschaft stehen im Fokus der Pakt-Maßnahmen. Die Maßnahmenpalette reicht von Lehrgängen für Jugendliche über Facharbeiter/innnenkurzausbildungen, Teilqualifizierungen, Zielgruppenstiftungen, Produktionsschulen und vieles mehr, bis hin zu Kinderbetreuungsprojekten und Beratungen für Wiedereinsteiger/innen.
„ Insgesamt profitieren heuer 69.000 Personen von den Maßnahmen, davon sind 54 % Frauen", erklärt der scheidende Wirtschafts-Landesrat Viktor Sigl und bedankt  sich bei allen Pakt-Partnern für die jahrelange, gute Zusammenarbeit.

 

 

 

Foto: Land OÖ

Bildtext:
DI Klaus Pöttinger (Industriellenvereinigung OÖ), LSI Gerlinde Pirc, Präsident Dr. Josef Kalliauer (AK OÖ), Wirtschaftslandesrat Viktor Sigl, Sozialreferent LH-Stv. Josef Ackerl, AMS-Landesgeschäftsführer-Stv. Gerhard Strasser, Dr. Christa Aistleitner (Bundessozialamt) und Wirtschaftskammer-Präsident Dr. Rudolf Trauner