Kleinzell startet Agenda 21-Prozess

Freitag, 11. Mai 2018

Kleinzell freut sich über einen starken Zuzug an Jungfamilien. Diese positive Entwicklung stellt die Mühlviertler Gemeinde aber auch vor viele Herausforderungen in den Bereichen Infrastruktur, Bauen & Wohnen, Flächenverbrauch und Zusammenleben. Unter dem Motto „Zukunft gemeinsam gestalten“ will die Gemeinde, im Rahmen eines Agenda 21-Prozesses, die BürgerInnen aktiv in die Auseinandersetzung mit diesen Themen einbinden.

Die Ergebnisse werden in einem Zukunftsprofil als Richtschnur für die zukünftige Entwicklung in Kleinzell zusammengefasst. Ein erster Umsetzungsschritt wird die Überarbeitung des Örtlichen Entwicklungskonzeptes samt Flächenwidmungsplan sein. Der Agenda 21 – Prozess liefert hierfür die Basis. Die Verbindung zu bisherigen Aktivitäten in der Gemeindeentwicklung (Umfrage zur Lebensqualität, Familienfreundliche Gemeinde, Klimabündnis, etc.) stellt generell einen weiteren wichtigen Punkt in Kleinzell dar. Mit dem Agenda 21-Prozess soll eine gemeinsame Klammer für diese Initiativen geschaffen werden.

Am 15. Mai startet der Prozess mit dem ersten offiziellen Treffen zur Kernteambildung. Danach wird die gesamte Bevölkerung zu einem Kleinzeller Zukunftstag eingeladen.