Kaltenberg feilt am Zukunfts-Fahrplan

Dienstag, 11. Juni 2019

Mit einer Beteiligung von über 70% der Haushalte war die Fragebogenaktion der letzten Wochen ein voller Erfolg. Die KaltenbergerInnen hatten dabei die Möglichkeit den IST-Zustand ihrer Heimatgemeinde zu beurteilen und ihre Wünsche und Bedürfnisse für die Zukunft zu nennen. Der Großteil der Gemeindebevölkerung fühlt sich im Gemeinschaftsleben wohl und schätzt das schöne Ortsbild. Als positiv wird ebenso die Schaffung eines Nahversorgers auf Vereinsbasis, das intakte Vereinsleben und die Landwirtschaft mit hohem Bio-Anteil wahrgenommen. Handlungsbedarf sehen die KaltenbergerInnen bei der Alltagsmobilität, bei der langfristigen Absicherung des Trinkwassers, beim Vermeiden von Leerstand in den Gebäuden und bei der Schaffung von Baugründen sowie beim Zuzug von Jungfamilien. Außerdem soll sich die Gemeinde in Richtung Energie-Unabhängigkeit orientieren.

Nach der interessanten Ergebnispräsentation erfolgten eine Begehung der Gemeinde und für einen Vormittag wurde ein offenes Planungsbüro im Ort eingerichtet. Als besonderes Anliegen kristallisierte sich dabei die Schaffung von Treffpunkten für Jugendliche im Ortheraus. Hierzu gibt es auch schon erste konkrete Realisierungsüberlegungen. Eine eigene Befragung der Jugendlichen zu ihren Anliegen wird ebenfalls noch durchgeführt.

Jetzt gilt es die Ergebnisse schrittweise zu einem Zukunftsprofil zu verdichten und in Umsetzung zu bringen. Das Zukunftsprofil soll zudem Auswirkungen auf die Prioritätenreihung von kostenintensiveren Vorhaben bei der Gemeindefinanzierung neu haben.

Weitere Informationen unter: