Breitbandausbau im Hansbergland

Mittwoch, 10. April 2019

Die Gemeinden Auberg, Niederwaldkirchen, St. Johann am Wimberg, St. Peter am Wimberg, St. Ulrich im Mühlkreis und St. Veit im Mühlkreis haben schon eine lange Erfahrung im Bereich Gemeindekooperationen. Ob im Bereich Agenda 21, LEADER oder Tourismus, immer wieder werden in der Region gemeinsame Projekte gestartet. Ziel dieses Kooperationsraums ist es, gemeinsam Maßnahmen verschiedenster Art umzusetzen, um die Region als Wohn-, Arbeits- und Lebensraum weiter zu entwickeln, der Abwanderung entgegen zu wirken und die Gemeinschaft zu stärken. Als nächstes Projekt haben sich die Gemeinden das wichtige Thema des breitflächigen Glasfaser-Breitbandausbaus ausgewählt. „Unser Ziel ist es Fiber-to-the-home bzw. eine leistungsstarke Internet-Infrastruktur für jeden Haushalt und für jedes Unternehmen in der Region in den nächsten Jahren zu ermöglichen, hierfür brauchen wir aber unsere Bevölkerung,“ sind sich die GemeindevertreterInnen einig.

Aktuell sind sogenannte AktivistInnen in den Gemeinden unterwegs um Interessensbekundungen für den Anschluss an ein Breitbandinternet von Haushalten im förderfähigen Gebiet zu sammeln. Bei den Infoveranstaltungen am 04.04.2019 (Pesenbachhof, Niederwaldkirchen) und 09.04.2019 (Gasthof Höller, St. Peter am Wimberg) haben sich mehr als 150 Interessierte über den regionalen Breitbandausbau informiert! Nun heißt es fleissig Interessensbekundungen sammeln, damit die neue Infrastruktur auch flächig in der Region errichtet wird.

Unterstützt wird die Breitbandarbeitsgruppe vom Breitbandbüro OÖ (inhaltlich) und der Regionalmanagement OÖ GmbH, Geschäftsstelle Mühlviertel (organisatorisch).

Weitere Informationen unter: