Barrierefrei rund um den Traunsee

Donnerstag, 15. März 2018

Neues Agenda 21 Themennetzwerk "Barrierefrei rund um den Traunsee"

Die vier Traunseegemeinden Altmünster, Traunkirchen, Ebensee und Gmunden beschäftigen sich in den kommenden Monaten intensiv mit dem Thema "Barrierfreiheit". Im Agenda 21 Themennetzwerk "Barrierefrei rund um den Traunsee" sollen unter anderem in einer Reihe von Begehungen Hürden und Barrieren aufgezeigt werden, aber auch gemeindeübergreifend kreative, attraktive Lösungen entwickelt werden, die die Teilhabe am öffentlichen Leben für alle Menschen in der Projektregion fördern soll. Dazu zählen auch ältere und gebrechliche Menschen, Bürger/innen mit Beeinträchtigung, aber auch Kinder und Eltern mit Kinderwagen.

Das Thema Barrierefreiheit wurde auch im Agenda 21 Follow-Up Prozess der Gemeinde Altmünster thematisiert. Nach der Projektwerkstatt kristallisierte sich großes Interesse und eine breite Trägerschaft für ein Projekt heraus, unter anderem sind auch Institutionen wie der Tourismusverband Traunsee oder der Naturpark Attersee-Traunsee mit eingebunden. Für eine touristisch geprägte Region wie den Traunsee wird Barrierefreiheit künftig ein immer wichtigerer Faktor für die Wettbewerbsfähigkeit. Voraussetzung ist es, sich zuerst mit den örtlichen Gegebenheiten und Barrieren auseinanderzusetzen, die möglicherweise für die einheimischen Bürger/innen bestehen und darauf basierend die Maßnahmen und Umsetzungen für Bürger/innen und den Tourismus zu nutzen und zu vermarkten.

Am Ende soll ein Maßnahmenkatalog erarbeitet werden, der umsetzungsreife Folgeprojekte enthält, die auch gemeindeübergreifend wirksam sind. Engagierte Menschen sind eingeladen, sich zum Beispiel im Rahmen von lokalen Begehungen am Projekt zu beteiligen.

Weitere Informationen:

Johannes.meinhart@rmooe.at