Barrierefrei am Traunsee

Montag, 15. Juli 2019

Zwei Jahre lang beschäftigten sich die Traunseegemeinden im Rahmen eines Agenda 21 Themennetzwerks mit dem Thema Barrierefreiheit.

Gemeinsam mit den BürgerInnen wurden bestehende Hürden für beeinträchtigte Menschen aufgedeckt und unter dem Motto "Barrierefrei im Handeln, im Denken und im Lebensraum" neue Lösungen und Ansätze gesucht. Zu Ende der offiziellen Projektlaufzeit feierte man bei einer gemeinsamen Schifffahrt rund um den Traunsee mit Expertengesprächen, Projektpräsentationen und einem Blick in die Zukunft.

 

„Barrierefreiheit ist ein sehr wichtiges Thema, welches nicht nur Rollstuhlfahrer betrifft. Es betrifft auch Familien mit Kinderwägen, ältere Personen und viele mehr. Am Traunsee hat sich seit dem Projektstart schon einiges getan, vor allem hat ein Umdenken in vielen Köpfen stattgefunden. Allerdings müssen noch viele Barrieren beseitigt werden, darum ist eine Weiterführung des Projektes so wichtig", sind auch die Bürgermeister der Traunseegemeinden überzeugt. Darüber hinaus bietet der Ausbau barrierefreier Möglichkeiten und Angebote gerade für den heimischen Tourismus eine zusätzliche Chance. Dem wurde auch mit der Entwicklung einer Plattform für barrierefreie Tourismusangebote Rechnung getragen.

 

Auch in Zukunft wird sich der regionale „Beirat für Barrierefreiheit“, der aus engagierten Personen aus allen vier Gemeinden, GemeindevertreterInnen, dem Tourismusverband und sozialen Einrichtungen und Vereinen vertreten sind mit vereinten Kräften darum bemühen, auf Barrieren aber auch auf gelungene Verbesserungen und Projekte barrierefreier Angebote in der Region aufmerksam zu machen.

Weitere Informationen unter:

Ansprechperson: Mag. Johannes Meinhart, johannes.meinhart@rmooe.at, 07612/ 20810-4202

Details zum Förderprogramm Agenda 21

Fotocredit: Barrierefrei am Traunsee