Home > Projekte > Weltweite Verbundenheit - Scouting without Borders

Weltweite Verbundenheit - Scouting without Borders

< zurück zur Übersicht

Weltweite Verbundenheit - Scouting without Borders

Demo

Die Pfadfindergruppen von Freistadt, Oberösterreich und České Budějovice, Südböhmen, planten diesen Sommer ein gemeinsames Sommerlager für die Kinder und Jugendlichen beider Gruppen.

Dauer / Zeitraum: 
17.06.2019 bis 31.10.2019

Die Pfadfindergruppen von Freistadt, Oberösterreich und České Budějovice, Südböhmen, planten diesen Sommer ein gemeinsames Sommerlager für die Kinder und Jugendlichen beider Gruppen. Das Jugendcamp fand von 6. - 13. Juli 2019 auf einem Lagerplatz in Všeměřické Lomy, Tschechien statt.

Die Pfadfinderbewegung setzt seit ihrer Gründung vor über hundert Jahren auf eine weltoffene und tolerante Grundhaltung. Das gemeinsame Sommerlager festigte diese Werte auch bei den Kindern und Jugendlichen. Zusammen wurden an diesen acht Tagen gemeinsame Aktivitäten wie z.B. Aufbau des Camps, gemeinsames Kochen, Ausflüge und Spiele durchgeführt.

Der interkulturelle Erfahrungsaustausch zwischen Kindern, Jugendlichen u. Erwachsenen stand dabei im Mittelpunkt. Neben den gemeinsamen Grundwerten der Pfadfinderbewegung gibt es in beiden Gruppen unterschiedliche Bräuche und Gepflogenheiten, die entdeckt wurden. Weiters wurden die Grenzen in den Köpfen der Beteiligten abgebaut und der europäische Gedanke auf regionaler Ebene verankert.

Zielgruppe:

Zielgruppe sind Kinder u. Jugendliche von 10-16 Jahren der Pfadfindergruppe Freistadt sowie von 8-16 Jahren der Pfadfindergruppe aus České Budějovice.

Ziele:

  • Während des Sommerlagers sollen vor allem Sprachbarrieren
      überwunden werden.
  • Der interkulturelle Erfahrungsaustausch soll Kinder und Jugendliche
      bereichern, Ängste, Barrieren und Vorurteile abbauen und neue
      Kontakte sowie Freundschaften entstehen lassen. Beim gemeinsamen
      Kochen, Spielen und Feiern sollen neue Gerichte, Bräuche bzw.
      Traditionen weitergegeben werden.
  • Das Camp soll eine nachhaltige Verbundenheit und Kooperation in der
      Zukunft bewirken.
  • Weiters soll auch gezeigt werden, dass Jugendliche unterschiedlicher
      Altersgruppen problemlos grenzüberschreitend zusammenarbeiten
      können, sofern gemeinsame Ziele vorhanden sind.

Geplante Maßnahmen (optional zusammengefasst):

  • Das Projekt startet mit der gemeinsamen Organisation des
      Sommerlagers. Am 6. Juli wird die Anreise auf den Lagerplatz in
      Všeměřické Lomy stattfinden.
  • Am Beginn jedes Lagers steht der gemeinsame Lager- und Zeltaufbau.
  • Highlights der Woche werden das Raften mit Booten entlang der
      Moldau, ein Ausflug in die malerische Stadt Krumau inklusive
      traditionellem Abendessen (geplant am 11.07.19) sowie der
      Erfahrungsaustausch und die Weitergabe der jeweiligen Bräuche und
      Traditionen sein.
  • Insgesamt werden rund 70 TeilnehmerInnen, acht gemeinsame Tage auf
     dem Lagerplatz verbringen.
  • An den acht Tagen steht gemeinsames Kochen, gemeinsame Ausflüge,
      Spiele, Bastelworkshops und Wanderungen auf dem Programm.
  • Ein weiteres Highlight wird der Ausflug nach Lipno werden, wo
      gemeinsam mit dem Bus angereist wird, der Baumwipfelpfad besucht
      und eine Fahrt mit der Sommerrodelbahn genossen wird, bevor es
      wieder zurück zum Lagerplatz geht, wo das gemeinsame Leben am
      Sommerlager Basis für viele spannende Gespräche, Austausch von
      Bräuchen und Traditionen, Singen und Spielen bietet.
     

Gefördert werden sollen u.a.:

Miete Lagerplatz und Zelt, externe Dienstleistungen, Transportkosten sowie Verpflegung

Projektträger: 

Pfadfindergruppe Freistadt

Projektpartner: 

Junák - český skaut, středisko Vavéha České Budějovice (Pfadfinder České Budějovice)

Rolle der RMOÖ: 
RMOÖ Projektbegleitung

Beitrag teilen

Weitere Projekte - das könnte Sie interessieren

Breitbandausbau Hansbergland
01.01.2019 bis 31.12.2019

Die Gemeinden Auberg, Niederwaldkirchen, St. Johann am Wimberg, St. Peter am Wimberg, St. Ulrich im Mühlkreis und St. Veit im Mühlkreis im Bezirk Rohrbach bilden den kommunalen Kooperationsraum Hansbergland. Die Region hat schon eine längere Kooperationserfahrung u.a. als LEADER-Region oder mit unterschiedlichsten Prozessen wie z.B. Agenda 21. Nun möchte man einen nächsten Schritt gemeinsam gehen, um den regionalen Wohn-, Arbeits- und Lebensraum weiter zu entwickeln, der Abwanderung entgegen zu wirken und die Gemeinschaft zu stärken. Als erstes Projekt haben die Gemeinden das wichtige Thema des regionalen Glasfaser-Breitbandausbaus ausgewählt.

Coffee College Reichersberg
01.07.2020 bis 31.12.2020

Die grenzüberschreitenden Projektpartner streben die Gründung eines beispiellosen „Coffee Colleges“ im Stift Reichersberg an. Im Rahmen des Coffee Colleges soll die gesamte Wertschöpfungskette von Kaffee - von Anbau bis zu Vermarktung und Konsum inkl. der Nutzung von Nebenströmen abgebildet werden.

Bodenoptimierung und Schädlingsbeurteilung
01.07.2020 bis 31.12.2021

Durch die grenzüberschreitende Zusammenarbeit der Projektpartner soll die oö-südbayerische Grenzregion von den Möglichkeiten und vom Einsatz der neuen Technologien und der im Projekt erarbeiteten Software profitieren. Der Schwerpunkt liegt im Bereich Bodenprobenziehung, Auswertung und Umsetzung der Analyseergebnisse.

Breitbandausbau Steinerne Mühl
01.10.2018 bis 31.12.2019

Die Gemeinden St. Oswald bei Haslach, Lichtenau im Mühlkreis, Haslach an der Mühl, St. Stefan-Afiesl und Helfenberg im Bezirk Rohrbach bilden seit 2018 den Kooperationsraum Steinerne Mühl. Ziel dieses Kooperationsraums ist es, gemeinsam Projekte verschiedenster Art umzusetzen, um die Region als Wohn-, Arbeits- und Lebensraum weiter zu entwickeln, der Abwanderung entgegen zu wirken und die Gemeinschaft zu stärken. Als erstes Projekt haben die Gemeinden das wichtige Thema des Glasfaser-Breitbandausbaus ausgewählt.