Unternehmen Innenstadt

Dauer / Zeitraum: 
01.10.2010 bis 30.11.2011

Im Frühjahr 2011 wurde unter dem Titel „Unternehmen Innenstadt“ eine Befragung der Innenstadtunternehmen in Ried, Schärding, Altheim, Braunau und Grieskirchen durchgeführt. Mit der enorm hohen Rücklaufquote von fast 43 % sind die Ergebnisse sehr repräsentativ. Mehr als drei Viertel sind selbständige Unternehmen und keine Kaufhausketten und mehr als 40 % der Unternehmen sind seit mehr als 20 Jahren in der Innenstadt präsent. Der Innenstadtbereich wird klarerweise vom Handel mit 42 % dominiert, die Gastronomie ist vor allem in Schärding und Altheim mit je 20 % sehr stark, in Braunau und Ried sind auch die Dienstleistungen mit je rund 13 % recht stark vertreten. Bei vorsichtiger Hochrechnung auf alle Unternehmen in den Innenstädten kann man sagen, dass das „Unternehmen Innenstadt“ rund 6.000 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen beschäftigt. Das „Unternehmen Innenstadt“ ist auch Ausbildungsstätte für hochgerechnet 650 Lehrlinge. Diese bedeutende Investition in die Zukunft wird ergänzt durch Investitionen für den Standort Innenstadt: 65 % der Unternehmen haben in den letzten 3 Jahren mehr als 10.000 Euro für die Gestaltung der Fassaden oder für die Geschäftsausstattung investiert, knapp die Hälfte der Unternehmen werden diese Summe auch in den nächsten Jahren investieren. 62 % der Unternehmen leisten auch einen Beitrag zu gemeinnützigen Einrichtungen in der Stadt.
Rund 70 % der Unternehmen der Innenstadt beurteilen ihren Standort Innenstadt insgesamt sehr zufriedenstellend bzw. zufriedenstellend. Nur in Braunau ist nicht einmal die Hälfte der Befragten mit ihrem Standort zufrieden. Das Image der Stadt sei aus Sicht der Innenstadt-Unternehmen gar nur bei 12 % sehr gut oder gut, 36 % bewerten das Image als schlecht.
Für den Handel und die Wirtschaft in der Innenstadt von Schärding ist die aggressive Parkplatzbewirtschaftung ein großes Problem. Während bei den Einkaufszentren und Fachmärkten vor den Toren der Stadt große Gratisparkplätze zur Verfügung stehen, werden Kunden, die in die Innenstadt von Schärding kommen, hohe Parkgebühren und saftige Strafen beim Überziehen der Parkzeit konfrontiert. Das historische Ambiente zieht viele Touristen an, die der Wirtschaft wertvolle Einnahmen bringen. Jedoch der klassische Kunde aus dem Umfeld der Stadt bleibt aus.

 

Förderprogramm(e): 

EUREGIO-Projektefonds

Projektträger: 
Städtekooperation Innviertel-Hausruck
Projektpartner: 
FH OÖ
Rolle der RMOÖ: 
RMOÖ Projektbegleitung