Home > Projekte > Traditionen (er)leben

Traditionen (er)leben

< zurück zur Übersicht

Traditionen (er)leben

Demo

Mit diesem Projekt soll einerseits die Partnerschaft der Marktgemeinde Vorderweißenbach (AT) mit der Gemeinde Heuraffl (CZ) durch Vereinsbegegnungen und gemeinsamen Veranstaltungen aufgebaut werden.

Dauer / Zeitraum: 
28.07.2018 bis 27.10.2019

Mit diesem Projekt soll einerseits die Partnerschaft der Marktgemeinde Vorderweißenbach (AT) mit der Gemeinde Heuraffl (CZ) durch Vereinsbegegnungen und gemeinsamen Veranstaltungen aufgebaut und andererseits die Partnerschaft von Friedberg (CZ) noch weiter ausgebaut werden. Beispielsweise soll die Stadtgemeinde zu Fuß und per Rad erkundet werden können.

Bei der Startveranstaltung am Marktfest in Vorderweißenbach wird ein großes Puzzle mit den Ortschaften angefertigt, wobei Friedberg und Heuraffl auch jeweils ein Puzzleteil sind.

Projektziel:

Ziel ist es, eine langfristige Partnerschaft aufzubauen, weiter zu stärken und zu erhalten sowie das Kennenlernen der kulturellen/ wirtschaftlichen Wege der Partnergemeinden. Die Zielgruppe umfasst Kinder, Jugendliche, Erwachsene sowie SeniorInnen. Jeder soll die Möglichkeit haben, sich bei der Partnerschaft einzubringen.

Folgende Projektmaßnahmen sind u.a. geplant:

  • Marktfest in Vorderweißenbach
  • Freundschaftsbewerbe der Freiwilligen Feuerwehren
  • gemeinsamer Wandertag und Radausflug in Heuraffl und Friedberg (Besichtigung von Denkmälern, um die Gemeinden besser kennen zu lernen)
  • Kennenlernen der Gemeindevertretung aus Heuraffl (Austausch über das Gemeindeleben, Ablauf der Gemeindestruktur)
  • Friedenslichtübergabe
  • gemeinsames Eisstockturnier
  • Zusammentreffen beim Grenzübergang inkl. Partnerschaftstafelvergabe zum 30-jährigen Fall des Eisernen Vorhangs mit Zeitzeugen im Juni 2019

Gefördert werden sollen:

Reise- und Unterbringungskosten, externe Expertisen und Dienstleistungen wie Beschallung, Ton, Dolmetschkosten, Flyer, Plakate (zweisprachig) oder Werbung in div. Medien.

Projektträger: 

Marktgemeinde Vorderweißenbach (OÖ)

Projektpartner: 

Gemeinde Heuraffl (Obec Přední Výtoň);
Stadtgemeinde Friedberg (Městys Frymburk) (CZ)

Rolle der RMOÖ: 
RMOÖ Projektbegleitung

Beitrag teilen

Weitere Projekte - das könnte Sie interessieren

Breitbandausbau Hansbergland
01.01.2019 bis 31.12.2019

Die Gemeinden Auberg, Niederwaldkirchen, St. Johann am Wimberg, St. Peter am Wimberg, St. Ulrich im Mühlkreis und St. Veit im Mühlkreis im Bezirk Rohrbach bilden den kommunalen Kooperationsraum Hansbergland. Die Region hat schon eine längere Kooperationserfahrung u.a. als LEADER-Region oder mit unterschiedlichsten Prozessen wie z.B. Agenda 21. Nun möchte man einen nächsten Schritt gemeinsam gehen, um den regionalen Wohn-, Arbeits- und Lebensraum weiter zu entwickeln, der Abwanderung entgegen zu wirken und die Gemeinschaft zu stärken. Als erstes Projekt haben die Gemeinden das wichtige Thema des regionalen Glasfaser-Breitbandausbaus ausgewählt.

Coffee College Reichersberg
01.07.2020 bis 31.12.2020

Die grenzüberschreitenden Projektpartner streben die Gründung eines beispiellosen „Coffee Colleges“ im Stift Reichersberg an. Im Rahmen des Coffee Colleges soll die gesamte Wertschöpfungskette von Kaffee - von Anbau bis zu Vermarktung und Konsum inkl. der Nutzung von Nebenströmen abgebildet werden.

Bodenoptimierung und Schädlingsbeurteilung
01.07.2020 bis 31.12.2021

Durch die grenzüberschreitende Zusammenarbeit der Projektpartner soll die oö-südbayerische Grenzregion von den Möglichkeiten und vom Einsatz der neuen Technologien und der im Projekt erarbeiteten Software profitieren. Der Schwerpunkt liegt im Bereich Bodenprobenziehung, Auswertung und Umsetzung der Analyseergebnisse.

Breitbandausbau Steinerne Mühl
01.10.2018 bis 31.12.2019

Die Gemeinden St. Oswald bei Haslach, Lichtenau im Mühlkreis, Haslach an der Mühl, St. Stefan-Afiesl und Helfenberg im Bezirk Rohrbach bilden seit 2018 den Kooperationsraum Steinerne Mühl. Ziel dieses Kooperationsraums ist es, gemeinsam Projekte verschiedenster Art umzusetzen, um die Region als Wohn-, Arbeits- und Lebensraum weiter zu entwickeln, der Abwanderung entgegen zu wirken und die Gemeinschaft zu stärken. Als erstes Projekt haben die Gemeinden das wichtige Thema des Glasfaser-Breitbandausbaus ausgewählt.