Stadtumland-Kooperation "Stadtregion obere Feldaist"

Dauer / Zeitraum: 
15.04.2017 bis 31.03.2018

Erstellung einer „stadtregionalen Strategie mit Verkehrskonzept“ für die Kernstadt Freistadt und die drei Umlandgemeinden Lasberg, Rainbach i.M. sowie Grünbach und Waldburg im Rahmen der Stadtumland-Kooperation „Stadtregion obere Feldaist“ (R.oFA)

Die Stadtregionen Oberösterreichs zählen zu den Wachstumsregionen und wirtschaftlichen

Motoren. Durch den bestehenden Flächenbedarf für Wohnraum, Betriebe und Verkehrserschließung ist mit einem erheblichen Druck auf die derzeitigen Siedlungsränder der Stadtregionen zu rechnen. Diese Räume haben jedoch als Naherholungs- und Freizeiträume eine wesentliche Bedeutung für die Lebensqualität und Attraktivität einer Stadtregion und sie übernehmen als „Grüne und Blaue“ Infrastruktur wesentliche ökologische Funktionen hinsichtlich der Vernetzung von Lebensräumen, sorgen für einen klimatischen Ausgleich (Frischluftschneisen, Temperaturausgleich, Versickerung von Niederschlägen), gliedern die Siedlungs- und Gewerbegebiete und tragen zur Identität der Stadtregionen bei. Diese räumlichen Entwicklungen betreffen nicht nur die jeweilige Kernstadt selbst, sondern auch jene Gemeinden, die durch vielfältige funktionale Verflechtungen (Arbeitsplätze, Pendlerbeziehungen, Betriebsstandorte, Handelseinrichtungen, Bildungseinrichtungen, usw.) eng mit der Kernstadt verbunden sind und häufig bereits siedlungsstrukturell eine gemeinsame Stadtregion bilden.

Themenfelder:

  • Weiterentwicklung des vorhanden IKRE bzw. des S10 Freistadt Süd Maßnahmenvertiefungsprojektes zu einer ganzheitlichen Regionsstrategie für die Stadtregion R.oFA
  • Langfristige Verankerung und Optimierung der interkommunalen Zusammenarbeit mit entsprechenden nachhaltigen Koordinationsmechanismen auf Basis des StRF.
  • Weiterentwicklung der bestehenden Stadt- und Gemeinde-Strategien hin zu stadtregionalen Strategien (Stadt und Verflechtungsräume).
  • Nachhaltige integrative Raumentwicklung zur Bewältigung der bestehenden wirtschaftlichen, ökologischen, klimatischen, soziologischen und demografischen Herausforderungen im funktionalen Beziehungsgefüge der StR-R.oFA.
  • Entwicklung und Planung geeigneter Projekte zur tatsächlichen Verwirklichung/Realisierung konkreter Ziele und Maßnahmen der Stadtregionalen Strategie zur Bewältigung der gemeinsamen Herausforderungen und nachhaltigen Verbesserung des städtischen Raums im Sinne der Prioritätsachse 4 des Operationellen EFRE-IWB Programms Ö 2014-2020 (Siedlungsstruktur, Aufenthaltsqualität, Funktionalität)
  • Erstellung eines innerregionalen Basiskonzeptes für nichtmotorisierte Verkehre
  • innerregional für ÖV im Gemeindeverband (Regionalverkehr Gusen-Aist-Naarn).
  • Zur Erreichung der Ziele kann auf IKRE und auf vorhandene Konzepte und Strukturen zurückgegriffen werden, siehe Screeningliste (Beilage)

Zielsetzung:

  • Etablierung des Stadtregionalen Forums als gemeinsames Kommunikations- und Entscheidungsgremiums
  • Erstellung einer gemeinsamen Stadtregionalen Strategie ausgehend vom bestehenden IKRE zur Implementierung des IWB-Programms durch Stadtregionales Forum
  • Gemeinsame Entwicklungsperspektiven für den städtisch geprägten Kernraum entwickeln, Plattformen und Instrumente der stadtregionalen Kooperation weiterentwickeln, interkommunale Raumentwicklung ausbauen.
  • Den Siedlungskernraum qualitätsvoll verdichten.
  • Bestehende Siedlungs- und Gewerbestrukturen u.a. durch Attraktivierung der bestehenden Stadt- und Ortskerne stärken.
  • Gliedern des Siedlungsgefüges durch Frei-, Rückzugs-  und Erholungsräume.
  • Die Anordnung von kundenintensiven, nicht autoaffinen Einrichtungen verstärkt an Standorten mit ÖV-Verkehrserschließung ausrichten.
  • Innerregionale Mobilität durch qualitatives Rad-und Fußgängerwegenetz sicherstellen.

 

Der Erarbeitungsprozess der „Stadtregionalen Strategie“ soll unter Mitwirkung von externen Experten im Auftrag des stadtregionalen Forums als Steuerungsgruppe sowie der möglichen Mitwirkung von regionalen Arbeitsgruppen erarbeitet und beraten werden.

 

Projektträger: 
Stadtregionales Forum der Stadtregion obere Feldaist (R.oFA) / formale Vertretung: Kernstadt Freistadt
Rolle der RMOÖ: 
RMOÖ Projektbegleitung