Home > Projekte > Stadt-Umland-Kooperation "Stadtregion Lambach"

Stadt-Umland-Kooperation "Stadtregion Lambach"

< zurück zur Übersicht

Stadt-Umland-Kooperation "Stadtregion Lambach"

Demo

Die Marktgemeinde Lambach un dihre umliegenden Gemeinden kooperieren unter anderem in den Bereichen Nahmobilität, Natur, Landschaft, Freiräume, Siedlungspolitik und Wirtschaftsentwicklung.

Dauer / Zeitraum: 
01.01.2016 bis 31.12.2020

Beteiligte Gemeinden: Lambach, Edt bei Lambach, Neukirchen bei Lambach, Stadl-Paura

Regionssprecher: Bgm. Klaus Hubmayer (Marktgemeinde Lambach)

Planungsbüro (Strategie): Architekturbüro DI Dr. Hannes Englmair, stadtland DI Sibylla Zech GmbH

Meilensteine: April 2017: Gründung des Stadtregionalen Forums

                     September 2017 bis Juni 2018: Erstellung der Stadtregionalen Strategie

                     seit September 2018: Begeitung von Umsetzungsprojekten

 

 

 

Stadtregionale Strageie der Stadtregion Lambach

 

Handlungserfordernisse und Ziele:

Zusammenarbeit und Vertrauen

  • Möglichkeiten der Zusammenarbeit ausloten
  • konkrete Projekte gemeinsam angehen
  • Kooperationsstrukturen weiter ausbauen

 

Nahmobilität

  • Nahmobilität fördern
  • ein fahrradfreundliches Klima schaffen
  • motorisierten Individualverkehr verringern

 

Natur, Landschaft, Freiräume

  • Natur- un dLandschaftsraum bewahren, pflegen und gestalten
  • regionales Denken und Handeln bei Landschaftsvernetzung
  • Aufenthaltsqualität der Freiräume innerorts erhöhen

 

Siedlungspolitik

  • Regionale Strategie zur Siedlungsentwicklung vereinbaren
  • Vorgaben OÖ LAROP umsetzen

 

Wirtschaftsentwicklung

  • geeignete Standorte sichern
  • ein Netz aus Innovationsräumen knüpfen
  • qualitätsvollen Spartentourismus aufbauen
  • Ortskerne beleben und Landwirtschaft erhalten

 

Umsetzungsstrategie:

Maßnahmenbündel zu den Themen

  • Aufwertung öffentlicher Räume wie Orts- und Marktplätze
  • Entwicklung von Freiräumen mit gemeinsamem Projekt "Fit in der Region" und Attraktivierung des Traunufers
  • Nahmobilität - Verbesserungen im regionalen Radroutennetz in allen vier Gemeinden

 

Umsetzungsprojekte:

  • beispielsweise "Fit in der Region" (alle vier gemeinden), Badesteg und Sanierung des Musikpavillons "Atrium" (Stadl-Paura), Lückenschluss Radweg Graben (Edt), verbesserte Radverbindung Neukirchen-Lambach
  • geplante Umsetzung ab 2019

 

 

Links zu Umsetzungsprojekten:

www.gemeindeneukirchen.at

www.stadl-paura.at/BUeRGERSERVICE/EFRE_-_IWB_Stadt-Umland-Kooperationen

www.edt.ooe.gv.at/Stadtregionale_Strategie_fuer_die_Stadtregion_Lambach

 

Förderprogramm(e): 

Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) - Förderprogramm "Investitionen in Wachstum und Beschäftigung (IWB) Ö 2014 - 2020, Land OÖ Abteilung Raumordnung

www.rmooe.at/foerderprogramme/iwb-programm-investitionen-wachstum-und-be...

Projektträger: 

Stadtregion Lambach

Rolle der RMOÖ: 
RMOÖ Projektbegleitung

Downloads: 

Plakat Stadtregion Lambach

Beitrag teilen

Weitere Projekte - das könnte Sie interessieren

KI-basierte vorausschauende Wartung
01.10.2021 bis 31.12.2022

Vorrausschauende Wartung (Predictive Maintenance, PM) gilt aktuell als der Hauptanwendungsfall Künstlicher Intelligenz (KI) in der Produktion. Aus mehreren Gründen wird das damit verbundene Potential von produzierenden KMUs, die in der Programmregion sehr stark vertreten sind, unzureichend ausgeschöpft. Zu einem großen Teil fehlen die Voraussetzungen für eine breite Anwendung von KI in der vorrausschauenden Wartung durch KMUs. Dazu gehört auch die leichte und unkomplizierte Anwendung durch das Bedienungspersonal vor Ort. Gerade dieses ist etwa, im Unterschied zu Wartungspersonal in Großbetrieben, oftmals nicht speziell geschult, was die Einsatzmöglichkeiten, die Vorteile und etwaiges Gefahrenpotential von KI in der voraussch. Wartung betrifft.

Wissensmanagement in Gemeinden in der Region Wels-Eferding
01.01.2021 bis 31.12.2022

In vielen Gemeinden gehen in den nächsten Jahren langgediente Mitarbeiter und Mitarbeiterin

Euregionale Strategie AT-CZ 2021+
01.02.2021 bis 31.12.2021

Ziel des Projektes ist es, eine Strategie zu erarbeiten, welche die zukünftige kleinregionale grenzüberschreitende Projekt-Zusammenarbeit auf 3-5 Themenfelder fokussiert.

Grenzüberschreitendes Netzwerk zur Aktivierung der S3-Strategien der Regionen Oberösterreich und Südböhmen
01.09.2021 bis 31.12.2022

Im Projekt handelt es sich um einen strategischen Ansatz zur wirtschaftlichen Weiterentwicklung der Region in den Bereichen Forschung und Innovation. Es werden Chancen und Stärken der beiden Regionen ermittelt, welche von einer Spezialisierung auf ein bestimmtes Gebiet der Wissenschaft oder Technologie profitieren könnte. Der Fokus richtet sich vor allem auf spezielle Trends, die von den wirtschaftlichen Profilen der Regionen abgeleitet werden und auf technologische Entwicklungen, sogenannten Megatrends.