Mühlviertler Ressourcenplan

Dauer / Zeitraum: 
01.10.2009 bis 30.11.2011

Der „Mühlviertler Ressourcenplan“ zielte darauf ab, die Grundlagen zu schaffen, damit das Mühlviertel durch eine nachhaltige Wirtschaftsweise in seiner Lebensmittel-, Energie- und biogenen Rohstoffversorgung in Summe zumindest ausgeglichen bilanzieren kann.

Der Mühlviertler Ressourcenplan versteht sich als ein Werkzeug, das die regionale Entscheidungsfindung unterstützt. Die vorliegenden Ergebnisse sind somit Denkanstöße und eine Diskussionsgrundlage, und müssen von den regionalen Akteuren auf die lokalen Gegebenheiten umgelegt werden. Durch den Mühlviertler Ressourcenplan wurden die Weichen für eine nachhaltige Regionalentwicklung im Mühlviertel gestellt.

Weitere Dokumentationen zum Projekt erhalten Sie im Downloadbereich.

 

Förderprogramm(e): 

Mitteln der Europäischen Union, des Bundes und des Landes Oberösterreich sowie des Klima- und Energiefonds

Projektträger: 
Regionalmanagement Oberösterreich GmbH
Projektpartner: 
Energieinstitut an der JKU Linz, Institut für Betriebliche und Regionale Umweltwirtschaft der JKU Linz, Verein Ökocluster / TU Graz Kooperationspartner: • EUREGIO bayrischer wald-böhmerwald und Regionalmanagement Oberösterreich GmbH – Geschäftsstelle Mühlviertel • Leaderregionen: Donau-Böhmerwald, HansBergLand, SternGartl-Gusental, urfahr-west (u.we), Mühlviertler Kernland, Mühlviertler Alm, Strudengau • Energieregionen: Energiebezirk Freistadt, Energieregion Strudengau • Land Oberösterreich • Interessenvertretungen: Wirtschaftskammer, Arbeiterkammer, Landwirtschaftskammer • Energieversorger: Energie AG Oberösterreich, erdgas oö – Oö. Gas-Wärme GmbH, Linz AG
Rolle der RMOÖ: 
RMOÖ Projektträger

Downloads: 

Projektunterlagen Mühlviertler Ressourcenplan