REWENIO Fokusgruppen-Workshop zur regionalen Willkommenskultur

Donnerstag, 10. Juli 2014

Am 2.7.2014 fand im Schloss Ort in Gmunden im Rahmen des neuen Regio13-Projekt REWENIO (Regionale wirtschafts- und arbeitsmarktbezogene Zu- und Rückwanderung) der Fokusgruppen-Workshop Geschäftsführer und Personalisten für den Zukunftsraum Vöcklabruck.Gmunden statt. Ziel des Projekts ist der Aufbau einer regionalen Willkommenskultur für wirtschafts- und arbeitsmarktrelevante Fach- und Schlüsselkräfte in allen Lebensbereichen – von Unternehmen, Gemeinden und Behörden bis hin zu Vereinen sowie Freizeit-, Gastronomie- und Toursimuseinrichtungen. „Denn nur wenn das Gesamtpaket als attraktives Lebens- und Arbeitsumfeld stimmt, können die Unternehmen und Gemeinden der Region im Wettbewerb um qualifizierte Arbeitnehmer punkten“, so Projektleiter und Regionalmanager Christian Söser. Im Fokusgruppen-Workshop mit Personalisten und Geschäftsführern unterschiedlichster Unternehmen aus dem Zukunftsraum Vöcklabruck.Gmunden wurde über bereits vorhandene und wünschenswerte Serviceangebote auf betrieblicher Ebene aber auch in anderen Lebensbereichen reflektiert.

Schwerpunkte des Fokusgruppen-Workshops waren die Herausforderungen bei der Wohnungssuche, bei Behördengängen, bei der Jobsuche des Partners, bei der Kinderbetreuung bzw. Einschulung sowie mangelndes interkulturelles Training auf beiden Seiten. Nach der sehr aufschlussreichen Gesprächsrunde blieb Zeit fürs gemeinsame Netzwerken. So konnten wertvolle Erfahrungen ausgetauscht und Kontakte geknüpft werden. Denn das Projekt soll auf keinen Fall eine Eintagsfliege sein, sondern soll langfristige Lösungen und Strategien liefern – da sind sich alle Beteiligten einig. „Am Ende des Prozesses soll ein Netzwerk aus kompetenten, serviceorientierten Unternehmen, Gemeinden und regionalen Stakeholdern entstehen, durch das Zuwanderer wie Rückkehrer in der Region rundum gut beraten und unterstützt werden“ so Söser. So entsteht letztlich aus einem simplen „Willkommen“ ein überzeugendes Argument im Wettbewerb um Fach- und Schlüsselkräfte und somit ein wichtiger Beitrag zur Zukunftssicherung in der Region.

Anfang September wird in zwei weiteren Fokusgruppen-Workshop (Gemeinde- und Behördenvertreter und Vertreter aus Vereinen, Freizeit und Gastronomie) über zusätzliche Serviceangebote beraten. Einzelinterviews mit Zuwanderern und Rückkehrern liefern darüber hinaus ebenfalls wichtige Erfahrungswerte und Impulse für eine bedarfsorientierte Serviceentwicklung. Die von der FH OÖ ausgewerteten und aufbereiteten Ergebnisse werden dann am 2.10.2014 in einem gemeinsamen regionalen Innovations-Workshop zusammengetragen und von den Teilnehmern zu einem Aktionsprogramm inklusive Serviceatlas ausgearbeitet. Die Ergebnisse aus den beiden Pilotregionen Innviertel-Hausruck und Zukunftsraum Vöcklabruck.Gmunden bilden letztlich die Basis für eine oberösterreichweite Handlungsempfehlung.