Mathematik wird nun körperlich begreifbar

Freitag, 11. Oktober 2013

Im FFG-geförderten Regionalprojekt „Fabrikatoren-Schule“ haben Schüler des BRG Schloss Wagrain ihre eigenen 3D-Drucker gebaut. Sogleich wurden erste Objekte, wie eine Steckdosenabdeckung, eine Schachfigur bzw. ein geografisches Geländemodell, das zuvor in einem 3D-Konstruktionsprogramm gezeichnet wurde, im eigenen 3D-Drucker ausgedruckt. Die digitalen Dateien verwandeln sich Schicht für Schicht in dreidimensionale Objekte aus Hartplastik. Die Schülerinnen des BRG Schloss Wagrain haben nun die Möglichkeit ihre 3D-Drucker fächerübergreifend zum Einsatz zu bringen – sogar im Mathematikunterricht sieht Prof. Günther Schwarz, selbst Lehrer und gleichzeitig Mitarbeiter der pädagogischen Hochschule OÖ Anwendungsbereiche: „Im Unterricht kann nun eine mathematische Funktion einfach dreidimensional ausgedruckt werden. Die Außenkontur einer Vase beispielsweise kann durch eine Funktionsgleichung abgebildet werden. Diese wird im Unterricht gleich von den Schülern im 3D-Drucker ausgedruckt. So wird Mathematik für die Schüler auch physisch begreifbar.“Neben Mathematik bieten sich auch Unterrichtfächer wie darstellende Geometrie, Informatik, technisches Werken, textiles Werken, bildnerische Erziehung oder auch Fächer wie Geographie oder Geschichte an. Zum Beispiel können so im Geschichtsunterricht historische Werkzeuge selbst gedruckt werden, wie z.B. ein Wasserträgerjoch, um die vergangene Zeit hautnah erlebbar und angreifbar zu machen.

„Neben Zusammenbau, Kalibrierung und Inbetriebnahme eines 3D-Druckers, sammeln Schüler Erfahrungen mit dem Drucken von ersten kleinen 3D-Modellen. Ganz wesentlich im Förderprojekt ist aber auch die Entwicklung von eigenen Unterrichtssequenzen, in denen 3D-Modellierung/3D-Drucker zum Einsatz kommen. Der Spaß kommt so für Schüler als auch Lehrer im Unterricht nicht zu kurz“, fasst Vorstandsmitglied Bgm. Johann Forstinger die wichtigsten Inhalte und persönlichen Eindrücke aus dem regionalen FFG-Förderprojekts des Regionalmanagement Vöcklabruck-Gmunden zusammen.

Rückfragenkontakt:

Mag. Christian Söser
Geschäftsstellenleiter und Regionalmanager für Kommunales & Wirtschaft
RMOÖ-Geschäftsstelle Vöcklabruck-Gmunden
Coworking Space Gmunden

Linzer Str. 46 a
4810 Gmunden
Tel.: 07612 / 208 10 10
Mobil: 0664 / 82 83 881
E-Mail: christian.soeser@rmooe.at