EUREGIO Forum 2013 beleuchtete den Fachkräftemangel von allen Seiten

Freitag, 29. März 2013

Veranstaltungszentrum des Stiftes Reichersberg bis auf den letzten Platz gefüllt

Ist der Fachkräftemangel hausgemacht?

Diese Frage stand im Mittelpunkt des EUREGIO Forums 2013. Zur Beantwortung dieser holte sich die Inn-Salzach-Euregio eine Koryphäe der Arbeitsmarktpolitik, Frau Prof. Dr. Gudrun Biffl, Dekanin der Fakultät für Wirtschaft und Globalisierungsfragen an der Donauuniversität Krems. Sie zeigte anfangs Versäumnisse im Verständnis von internationalen Megatrends auf, von denen sich kein Land abkoppeln kann. So sei international zu beobachten, dass es im Gefolge der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklung zu einer zunehmenden Urbanisierung kommt.

Die Presseaussendung mit Fotos finden Sie im Downloadbereich unten.

Downloads: 

EUREGIO Forum 2013