Einzelhandelsstudie in der Region Schwanenstadt - Mehr als 300 Haushalte aus der Region befragt

Dienstag, 23. Juli 2013

Die kürzlich durchgeführte Einzelhandelsstudie im Rahmen des Projekts „Interkommunale Raumentwicklung Region Schwanenstadt“ ist positiv ausgefallen. Die Kernfrage der von der CIMA durchgeführten Studie ist, wie sich der Einzelhandel in der Region Schwanenstadt entwickeln soll und kann.

„Mehr als 300 Haushalte aus der Region wurden telefonisch befragt. Die Region Schwanenstadt benötigt für seine Bewohner, aber auch für die gesamte Standortentwicklung, einen attraktiven Einzelhandel. Die Ergebnisse der vorliegenden Untersuchung sind sehr erfreulich“, freut sich Bgm. Anton Helmberger aus Rutzenham, der Sprecher der Projekt-Steuerungsgruppe. „Die wichtigen Einkaufsfaktoren Servicequalität, Freundlichkeit und Fachberatung im Innenstadthandel wurden von der Bevölkerung sehr gut bewertet. Wir haben auch Erkenntnisse gewonnen, wie eine weitere Attraktivitätssteigerung gelingen könnte., fasst Helmberger die Ergebnisse der Untersuchung zusammen.

Die Einzelhandelsstudie zeigt, dass die Handelslandschaft in der Region Schwanenstadt mit über 1.000 Arbeitsplätzen einen wichtigen Wirtschaftsfaktor darstellt. Davon sind 600 Arbeitsplätze in der Stadt Schwanenstadt konzentriert. Der Schwanenstädter Einzelhandel erwirtschaftet auf einer Verkaufsfläche von 15.800 m² einen Umsatz von 44,0 Mio. €, den größten Teil davon außerhalb der Innenstadt von Schwanenstadt. Bei Warengruppen außerhalb des kurzfristigen Bedarfs (z.B. Bekleidung, Sport, Bücher, Spielwaren) verliert die Region Schwanenstadt jedoch viel Kaufkraft und hat im innerstädtischen Bereich auch Verkaufsflächen-Rückgänge zu verzeichnen.

„Die wesentliche Stärke der Handelslandschaft der Region Schwanenstadt ist die Kundentreue. Zudem hat sich die Anzahl der Einzelhandelsbetriebe in Schwanenstadt zwischen 2006 und 2013 erhöht. Es gibt noch eine hohe Anzahl inhabergeführter Geschäfte. Die längerfristig angelegten Aktivitäten der lokalen Handelsinitiative ‚Schwanenstadt macht Sinn‘ haben ihren Beitrag zu einer positiven Handelsentwicklung in der Region Schwanenstadt geleistet. Derartige Initiativen sind auch für die Zukunft wichtig und Unterstützens Wert“, sind sich Regionalmanager Christian Söser vom Regionalmanagement Vöcklabruck-Gmunden und Wolfgang Hochreiter von der Wirtschaftskammer Vöcklabruck einig.

Die Studie dient als wichtige Grundlage für die anstehende Leitbildentwicklung der Region Schwanenstadt.

Downloads: 

Presseartikel Einzelhandelsstudie Region Schwanenstadt