EMI Mitgliederversammlung

Mittwoch, 20. Februar 2013

Vertreter der 21 Mitgliedsgemeinden und Projektpartner der Energieautarken Modellregion Innviertel-Hausruck (EMI) trafen sich am 5. Dezember 2012 zur Mitgliederversammlung in der Schlosstaverne Katzenberg. Dabei wurde Bilanz über die Fortschritte der Modellregion gezogen.

 

Kirchdorfs Bürgermeister Josef Schöppl eröffnete die Versammlung und begrüßte neben EMI-Projektmanager Daniel Unterberger von der RMOÖ diverse Bürgermeister und Vertreter der Firmen Hargassner und Marasolar. Die Gemeinde Kirchdorf am Inn wurde kurz vorgestellt und auf aktuelle Projekte, wie „Photovoltaik (PV) macht Schule“, E-Tankstelle und Photovoltaik-Anlage auf der gemeindeeigenen Kläranlage, hingewiesen. Auch eine neue Heizungsanlage für die öffentlichen Gebäude ist geplant. Anschließend verschaffte Daniel Unterberger den Anwesenden einen Überblick über die bisher gesetzten Maßnahmen und Projekte 2012.

 

Minings Bürgermeister Günter Hasiweder informierte über die neuen Ökostromtarife 2013. In der Gemeinde Mining wurden bereits 70 PV-Anlagen errichtet. Hasiweder: „Gerade eine Gemeinde muss Vorreiter bei Anschaffungen von Photovoltaik-/Solaranlagen sein und mit positivem Beispiel vorangehen, um das Interesse und Bewusstsein bei den Bürgern und Bürgerinnen zu wecken.“

Unter dem Slogan „Sonnendorf St. Georgen … von der Sonne angesteckt“ wurden und werden zahlreiche Projekte in der Gemeinden St. Georgen bei Obernberg umgesetzt und mittlerweile ein Marketingkonzept entwickelt. Ziele sind die Positionierung und In-Wert-Setzung der Gemeinde als Sonnendorf. Bürgermeister Franz Josef Augustin: „Erste Erfolge, wie die Auszeichnung des „Energie Star 2012“ oder der „OÖ Landespreis für Umwelt und Nachhaltigkeit 2012“, bestätigen, dass wir im Sonnendorf auf dem richtigen Weg sind.“

 

Ansprechperson: daniel.unterberger@rmooe.at