Diskussion möglicher Kooperationsräume

Freitag, 4. Mai 2018

Diskussion möglicher Kooperationsräume im Bezirk Braunau

Die Regionalmanagement GmbH OÖ unterstützt seit geraumer Zeit die Vorarbeiten zum OÖ Landesentwicklungsprogramm 2020, das im Auftrag des LH-Stv. Dr. Michael Strugl bis Ende 2019 unter der Federführung der Abteilung Raumordnung des Landes OÖ erarbeitet werden soll.

Dieses Programm soll u.a. die Grundsätze, Planungsziele und Maßnahmen für gemeindeübergreifende Kooperationsräume auf Basis räumlich-funktionaler Zusammenhänge für das gesamte Bundesland definieren. Diese Kooperationsräume sollen als Grundlage für zukünftige Kooperationsansätze im Bereich der Daseinsvorsorge und den damit in verbindungstehenden Gemeindeinfrastrukturen dienen. Grundsätzlich setzten sich diese Räume aus 3 bis 10 Gemeinden zusammen und werden in einem ersten Schritt mittels objektiven, räumlichen und funktionalen Kriterien vorgeschlagen.

Dieser Vorschlag wurde nun nach dem Bezirk Rohrbach (siehe: http://www.rmooe.at/aktuelles/neues-programm-zur-o%C3%B6-landesentwicklung) im zweiten Pilotbezirk Braunau gemeinsam mit den Gemeinden diskutiert und verifiziert. Bis zum Sommer haben die Gemeinden die Möglichkeit den jeweiligen Kooperationsraum im Gemeinderat und -ausschüsse zu diskutieren und begründete Änderungsvorschläge zurückzumelden. Sodass in einem anschließenden Workshop nach Berücksichtigung der Rückmeldungen die Kooperationsräume für das Landesentwicklungsprogramm 2020 festgelegt werden können.

Nach Abschluss der Pilotbezirke wird die gewählte Methodik für die Festlegung und Verifizierung der Kooperationsräume evaluiert und ggf. angepasst und die weiteren Kooperationsraumabgrenzungen für die restlichen OÖ Bezirke vorgenommen. Sodass ein Rollout im Herbst 2018 auf gesamt OÖ erfolgen kann.