Besuch aus NÖ und CZ im Mühlviertel

Freitag, 4. Mai 2018

Gutau & Weitersfelden. Am 16. April 2018 besuchten im Rahmen ihres INTERREG Projektes MagNet niederösterreichische und tschechische ExkursionsteilnehmerInnen die Agenda 21-Gemeinden Weitersfelden (Mühlviertler Alm) und Gutau. Im Zentrum des spannenden Austauschs standen kreative Ideen und Best-Practice-Beispiele rund um das Thema Zentrumsentwicklung, Bürgerbeteiligung und das Agenda 21-Programm in Oberösterreich.

Weitersfelden zeigt wie mit intensiver Bürgerbeteiligung im Rahmen der Agenda 21 die Basis für die Ortsplatzgestaltung und das Gemeindehaus geschaffen wurden. Auch die Weitersfeldner Immobilien- und Errichtungsges.m.b.H, eine engagierte Eigeninitiative der lokalen Wirtschaft zur Schaffung von Wohnraumn im Marktzentrum, stellte sich vor. Zudem besuchte die Gruppe das „Tu was Otelo“ der Region Mühlviertler Alm. Dieses Otelo (offenes Technologielabor) ist nicht nur ein offener Experimentierraum für die regionale Bevölkerung, sondern auch Impulsgeber für die Belebung eines alten Hauses am Marktplatz.

Am Nachmittag stellte die Gemeinde Gutau ihre Projekte wie die Zeugfärberei, das Färbermuseum, die Mediathek oder die Zukunftswerkstätte vor. Bgm. Josef Lindner berichtete vom lfd. Agenda 21-Prozess sowie der kontinuierlichen Beteiligung der BürgerInnen an der Gemeindeentwicklung. Regionalmanagerin Christine Rehberger (RMOÖ/ Mühlviertel) gab abschließend einen allgemeinen Einblick in das oberösterreichische Agenda 21-Programm und stellte einige weitere gelungene Beispiele für Bürgerbeteiligung aus oö. Agenda 21-Gemeinden vor.

 

Weitere Informationen unter: christine.rehberger@rmooe.at

 

www.agenda21-ooe.at

http://www.weitersfelden.at/

https://probelauf-jts.jimdo.com/tu-was-otelo-m%C3%BChlviertler-alm-1/

www.gutau.at

https://www.at-cz.eu/at/ibox/pa-4/atcz100_magnet