Vom Leinöl bis zum Stammtisch

Mittwoch, 11. März 2015

Sehr positiv ist das Echo auf die Aktion „99 Sachen, die wir im Mühlviertel machen“, die vor drei Monaten von der EUREGIO / Regionalmanagement Mühlviertel und den Mühlviertler Medien (Tips, Bezirksrundschau, OÖ Nachrichten, Freies Radio und Mühlviertel TV) unter Leitung des RMOÖ Regionalmanagers Wilhelm Patri gestartet wurde.

Ziel des Projektes ist das Bewusstsein und Wertschätzung der besonderen Aktivitäten im Mühlviertel. Ob Traditionelles, Kulinarisches oder Kurioses – die Beispiele sollen zeigen, wofür das Mühlviertel als Lebensraum steht. Über 60 Mühlviertler und Mühlviertlerinnen haben sich bereits an der Aktion beteiligt und ein Thema nominiert. 20 Beiträge wurden bereits medial verarbeitet. Vom Leinöl bis zum Rainbacher Dreigesang, vom Stammtisch bis zum Pechöl reichen die Beispiele im Bereich „Traditionelles“. Aber auch Kurioses, wie Mode aus alten Kleidern oder Speeddatings auf der Mühlviertler Alm, wurden genannt.

Das ganze Jahr über können noch Themen für die Aktion nominiert werden. „Wir wollen ein buntes, lebendiges Bild des gesamten Mühlviertels zeichnen“, sagt Gabriele Lackner-Strauss, Obfrau der EUREGIO, „So vielfältig wie ein Fleckerlteppich und auch genauso typisch soll es sein. Wenn wir uns vor Augen halten, wie reich das Mühlviertel ist an unterschiedlichsten Schätzen, dann stärkt das auch die Zufriedenheit der Menschen, die hier leben und arbeiten“, ist Lackner-Strauss überzeugt.

Einen Überblick über alle Einreichungen gibt die Aktionswebseite www.99sachen-muehlviertel.at.

Weitere Informationen: wilhelm.patri@rmooe.at