Steyregg: erste große Zukunftswerkstatt

Freitag, 15. April 2016

Am 12. März 2016 fand im Rahmen des Agenda 21-Prozesses „Stadt.Land.Fluss“ in der Musikschule Steyregg die erste große Zukunftswerktstatt (BürgerInnenbeteiligungs­veranstaltung) statt. Rund 40 SteyreggerInnen nutzten die Chance neue Ideen für die „Wiederbelebung“ von Steyregg einzubringen. An folgenden Themen wurde intensiv gearbeitet:

1_ Steyregg denkt effizient – Energie & Umwelt

2_ Steyregg verbindet Menschen – Begegnung & Kultur

3_ Steyregg trifft sich – Belebung des Stadtkerns

4_ Steyregg ordnet Raum und Verkehr – Verkehr & Raumordnung

5_ Steyregg bietet Standortqualität – Wirtschaft & Arbeit

6_ Steyregg brennt für 2024 – Landesausstellung 2024

„Es gibt viele gute Ideen, wie wir unsere Stadt zu einem lebenswerten Ort machen können – und die kommen von unseren BürgerInnen. Durch ein verstärktes wertschätzendes Miteinander aller SteyreggerInnen können wir viel erreichen“, so Bürgermeister Johann Würzburger.

Der nächste Schritt ist ein „Bürgerrat“, bei dem 15 durch Zufallsprinzip ausgewählte BürgerInnen ihre Vorschläge in den Prozess einbringen. Am 12. Mai findet das „s’Festl“ statt, bei dem die ersten Ergebnisse öffentlich präsentiert werden und alle BürgerInnen herzlich eingeladen sind. Begleitet wird dieser Agenda 21-Prozess von den externen Beratern Wolfgang Mader und Ambros Pree sowie von Regionalmanagerin Maria Hochholzer.

Weitere Informationen: maria.hochholzer@rmooe.at

Bild Beitrag 1: BürgerInnen beteiligen sich aktiv am Agenda 21-Prozess „Stadt.Land.Fluss“ in Steyregg

Fotocredit: BM Steyregg