PRO NEETS präsentiert Zwischenstand

Dienstag, 12. November 2013

PRO NEETs präsentiert Zwischenstand

 

Ein grenzüberschreitendes Projekt unter dem Titel „Pro Neets“ widmet sich der Situation von stark benachteiligten Jugendlichen und jungen Erwachsenen beim Berufseinstieg im Mühlviertel, Waldviertel und Südböhmen, bei denen der Übergang in Ausbildung oder Arbeit nicht gelingt. Am 22. Okt. 2013 präsentierten die Partner unter Leitung von Rudi Diensthuber, ÖGB-Projektbüro OÖ,  im TechnoZ Freistadt einen ersten Zwischenstand. Im Mühlviertel stand der Aufbau eines Kooperationsnetzwerks im Vordergrund, wobei alle mit Jugendlichen befassten Organisationen kontaktiert werden, sei es Streetwork, Pfarrjugend oder Trainingsangebote. Damit geht das Projekt weit über die bereits bekannte Jugendlandkarte hinaus, um die schwierige Zielgruppe der NEETs zu erreichen. Das Netzwerk steht gern auch weiteren Interessierten zur Verfügung, für nähere Infos steht das Projektbüro zur Verfügung.  In Südböhmen wird an neuen Ausbildungsmodellen für Jugendliche gearbeitet, wobei mit dem Arbeitsamt gemeinsam Jugendliche und Betriebe in 3 verschiedenen Branchen für Ausbildungsmodelle verbunden werden sollen.
Das Projekt wird finanziert aus Mitteln der EU (ETC AT-AC, EFRE) und des BMASK und läuft noch bis Dezember 2014.

 

Weitere Informationen: doris.hagspiel@rmooe.at