Neustart für Agenda 21 in zwei Gemeinden

Dienstag, 23. Januar 2018

Mit den ersten Kernteamsitzungen am 15. und 16. Jänner 2018 fand in den Gemeinden St. Peter und St. Johann am Wimberg der Startschuss für zwei neue Agenda 21-Prozesse statt. Nach über 10 Jahren erfolgreicher Umsetzungsarbeit auf lokaler und im Gemeindenetzwerk Hansbergland regionaler Ebene, soll ein neuer Prozess Klarheit über die zukünftigen Entwicklungsziele bringen. Beiden Gemeinden ist es wichtig die Identifikation der BürgerInnen mit der Gemeinde zu stärken, den Jugendlichen Möglichkeiten zu eröffnen sich einzubringen und eine Positivspirale für gemeinschaftliches Engagement zu initiieren. Weiters soll in die Diskussion die regionale Zukunftsvision „Voi lebm“ der Leader-Region Donau-Böhmerwald eingebunden und auf Gemeindeebene übertragen werden.

 

In einem ersten Schritt erfolgt im Rahmen eines Bürgerrates und dem Bürgercafe die Diskussion und Vertiefung der jeweiligen gemeindespezifischen Herausforderungen, wie Nahversorgung, soziales Miteinander oder digitale Infrastruktur. In ausgewählten Bereichen sind danach ebenfalls gemeindeübergreifende Veranstaltungen geplant, um Erfahrungen auszutauschen, Kooperation zu fördern und gemeinsame Ziele und Lösungsansätze zu entwickeln. Dazu gehört auch eine gemeindeübergreifende Jugendwerkstatt. Um Mut zum Gestalten zu machen werden bei den gemeindeübergreifenden Veranstaltungen ebenso Gestaltungskompetenzen vermittelt. Beide Kernteams sind von der hohen Lebensqualität und Attraktivität der Region überzeugt, aber diese gilt es zu sichern, zukunftsfähig weiterzuentwickeln und ein Bewusstsein dafür zu schaffen – lokal und regional.

 

Weitere Informationen unter (Mailadresse, Link etc.):

christine.rehberger@rmooe.at

http://www.agenda21-ooe.at

http://www.st-peter.at/

http://www.stjohannamwimberg.at

http://www.donau-boehmerwald.info/voi-lebm/die-vision.html