LR Strugl im Diskurs mit Projekten

Dienstag, 15. Oktober 2013

Ziel dieses Diskurses war es, dem Vorsitzenden des Oberösterreichischen Beschäftigungspaktes für Arbeit und Qualifizierung die Erfolge, Erkenntnisse und Ideen für die Zukunft mitzugeben, die die Träger in der Umsetzung ihrer Projekte gemacht haben.
In den Schwerpunkten 1 (Anpassungsfähigkeit von Arbeitnehmern und Unternehmen) und 2 (Bekämpfung der Arbeitslosigkeit) des Operationellen Programms Beschäftigung Österreich 2007-2013 / ESF waren jeweils 2,5% der Mittel zur Förderung bzw. Durchführung von innovativen Maßnahmen und Projekten für die Länder reserviert.  Die Schwerpunkte in Oberösterreich waren Schnittstellen Management Schule – Beruf und hier vor allem  Optimierung der Begegnungsformen von Betrieben und Schulen (Bridges to Future) sowie Reduktion der Drop Out Quote von Jugendlichen am Übergang (Regionales Kompetenzzentrum am Übergang Schule-Beruf im Salzkammergut)  und Berufsorientierung von Jugendlichen mit Migrationshintergrund (TRIANGULUM). Weitere Themen waren Generationenmanagement und Wissenstransfer (generation transfer) sowie Anerkennung und Berücksichtigung von Kompetenzen von Zuwanderern (Kompetenzwerkstatt).

Landesrat Dr. Strugl bedankte sich bei den Projektträgern für ihre Arbeit und die präsentierten Ideen und Anregungen. Er betonte besonders die Wichtigkeit innovativer Projekte, die neue Zugänge in das Regelprogramm des Oberösterreichischen Paktes für Arbeit und Qualifizierung bringen.

Weitere Informationen: doris.hagspiel@rmooe.at, anna.pucher@rmooe.at, www.paq-ooe.at