Kompass Demografie im Ennstal

Montag, 9. Dezember 2013

Dennoch stellen steigende Lebenserwartung, sinkende Geburtenraten und Abwanderung die Ennstaler Wirtschaft vor große Herausforderungen. Mit dem Projekt „Kompass Demografie“ will die WKO Oberösterreich gemeinsam mit der Regionalmanagement OÖ GmbH Möglichkeiten zur Bewältigung dieser Herausforderungen aufzeigen.
Der demografische Wandel wirkt sich auf fast alle Bereiche der Wirtschaft aus: Humanressourcen, Bildung und Qualifikation, Gestaltung der Arbeitswelt, Gesundheit, Wohnen, Infrastruktur, Tourismus, Pensionssysteme, Abwanderung. Periphere ländliche Regionen wie das oberösterreichische Ennstal sind noch stärker vom Wandel betroffen. Zurück bleibt das Ennstal mit vielen älteren Menschen, wenigen Jungen und einem Mangel an Schlüssel- und Fachkräften für die Wirtschaft. Im Projekt Kompass Demografie wird gemeinsam mit Unternehmerinnen und Unternehmern sowie mit regionalen Stakeholdern an Strategien und Lösungsansätzen in drei Arbeitsgruppen mit den Themen Rekrutierung Personalentwicklung, Kaufkraft, Identität, und Infrastruktur Gemeinden gearbeitet. Schwerpunkte wie die Entwicklung der Arbeitgeberregion, gemeinsame Veranstaltungen der Wirtschaft im Ennstal, Leerstandserhebung usw. sind geplant.
Die Sicherung der Zukunftsfähigkeit der Betriebe und die Region haben oberste Priorität. Die Bevölkerung soll in der Region gehalten und so Wachstum im Allgemeinen und im Besonderen erhalten bleiben.

Weitere Informationen: alois.aigner@rmooe.at