INTERREG-Kleinprojekte

Montag, 5. Februar 2018

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit in Kunst, Tourismus und Sozialem

Neue INTERREG-Kleinprojekte, die Ende 2017 genehmigt wurden, starten jetzt in die Umsetzung: Eine gemeinsame Plattform für Künstlerinnen und Künstler sowie für Kulturinitiativen soll im Grenzraum zwischen Braunau und Burghausen aufgebaut werden. Der dichtenden Kunst von Adalbert Stifter gedenken die Stifter-Orte anlässlich des 150. Todestages im Jahr 2018. Alltagskultur und Brauchtum zum Thema „Josef & Maria“ stehen im Fokus der Zusammenarbeit der Pramtaler und der Rottaler Museumsstraße. Im Raum Passau-Mühlviertel wird ein Kurzfilm-Wettbewerb für Jugendliche zum Thema „Heimat 2.0“ ausgeschrieben werden und das Thema „Baukultur und Gemeindeentwicklung“ soll kommunalen Verantwortungsträgern sowie Bürgerinnen und Bürgern durch Ausstellungen, Exkursionen und Veranstaltungen vermittelt werden. Der 130 km lange grenzüberschreitende Marien-Wanderweg von St. Marienkirchen am Hausruck bis Altötting soll für Wandergruppen fit gemacht und so einen weiteren positiven Impuls für den Tourismus in der oö-bayerischen Grenzregion bringen. Die Sensibilisierung der Öffentlichkeit für die Bedürfnisse von Menschen, die an Demenz erkrankt sind, und für deren Angehörige oder Pflegende ist eine wesentliche Zielsetzung für das grenzüberschreitende Projekt „Demenzfreundliche Städte“.

Die nächste Einreichfrist für oö-bayerische Kleinprojekte endet am 16. April 2018.

Weitere Informationen: brigitte.dieplinger@rmooe.at