IKRE: „Zentralraumregion Linz-Südwest“

Dienstag, 15. Oktober 2013

Ansfelden, Hörsching, Kirchberg-Thening, Leonding, Oftering, Pasching, Pucking, St. Marien,Traun, Wilhering.

Diese zehn Gemeinden wollen in Blickrichtung einer langfristigen Positionierung als „Zentralraumregion Linz-Südwest“ neue interkommunale Schwerpunkte setzen, räumliche Entwicklungen und regional wichtige Infrastrukturmaßnahmen sowie Verkehrsinfrastruktur- und Lenkungsmaßnahmen vorantreiben und gemeinsam zu deren Umsetzung beitragen. Auf Basis der bestehenden engen räumlichen, funktionalen und infrastrukturellen Verflechtungen zwischen den Gemeinden sollen mit der Entwicklung räumlich-infrastruktureller Kooperationen Synergiepotenziale gehoben werden. Ziel ist die Positionierung als Wirtschafts- und Lebensregion mit hoher Lebensqualität, die im Wettbewerb der Regionen überregional wahrgenommen wird. Dazu erarbeiten die Gemeinden Entscheidungsgrundlagen zur Steuerung und Optimierung der interkommunalen Raumentwicklung (IKRE) in der „Zentralraumregion Linz-Südwest“.

Im Zuge des Projektprozesses fand am 6. August 2013 ein Abstimmungsgespräch zum Thema Betriebsansiedlungen statt. Im Rahmen dieses Gesprächs diskutierten Vertreter der politischen Steuerungsgruppe „IKRE Linz Südwest“, des Landes Oö (Abt. Raumordnung),  der Technologie-und Marketinggesellschaft der Landes (TMG), des Planungsteams und der RMOÖ  den aktuellen Planungsstand, Anknüpfungspunkte und nächste Schritte zum Thema „Betriebsansiedelung“.

 

Nähere Informationen unter: clemens.piffl@rmooe.at