Exkursion ins Haus der Eigenarbeit

Montag, 16. September 2013

Um sich für die Arbeit in der eigenen Region Ideen und Anregungen zu holen wurden Initiativen und Projekte recherchiert,  die bereits erfolgreich an der Schnittstelle Schule – Beruf tätig sind. Unsere Wahl fiel auf das „Haus der Eigenarbeit“ (= HEi) in München.
Die offenen Werkstätten des HEi können von jedem genutzt werden, um eigene Projekte umzusetzen. In verschiedenen, professionell ausgestatteten Werkstätten kann frei gearbeitet, Fachberatung genutzt oder Kurse besucht werden.
Speziell für Schulen bietet das HEi auch Praktika und Berufsorientierung sowie Schulprojekte an. Das Hei kooperiert mit allen Schultypen und bietet als außerschulischer Partner Gelegenheit zum praktischen Lernen. Schülergruppen arbeiten in den Werkstätten des HEi, oder Handwerker/innen kommen in die Schule. Die Anleiter/innen, oft mit Meisterdiplom, verfügen aus ihrer langjährigen Praxis der Laienkurse und individuellen Fachberatung im HEi über pädagogische Kompetenzen zur Förderung eigenständiger Arbeiten.  Mehr unter www.hei-muenchen.de

Sie haben Interesse?
Wenden Sie sich an:
Silke Fahrner, Regionalmanagement Vöcklabruck-Gmunden, Tel.: 07612/20810-11, e-mail: silke.fahrner@rmooe.at
Sabine Morocutti, Regionalmanagement Wels-Eferding, Tel.: 07242/207412-14, e-mail: sabine.morocutti@rmooe.at