EUREGIO-Forum 2018

Dienstag, 6. März 2018

EUREGIO-Forum 2018, 22. März 2018, 19.00 Uhr, Schloss Ranshofen
 

Aufbruch in eine neue WIR-Kultur
Der Faktor WIR trägt uns durch’s Leben. Nachbarschaftshilfe, Ehrenamt im Vereinswesen, familiäre und freundschaftliche Bande oder auch unterschiedliche Kooperationen sind wesentliche Stützen unseres Alltags. Tiefgreifende Veränderungen, allen voran die Digitalisierung, ermöglichen künftig ganz neue Formen des WIRs, die als treibende Faktoren in der künftigen Gesellschaft und Wirtschaft angenommen werden können. 
Die Welt scheint zunehmend komplexer. Das fordert uns einerseits heraus, bietet aber auch eine Fülle an neuen Möglichkeiten. Die Kompetenz des Einzelnen reicht nicht mehr aus für zukunftsweisende Veränderungen – der Aufbruch in eine neue WIR-KULTUR kann eine Antwort sein. Neue Kollaborationen können ein wesentlicher Schlüssel für künftige Herausforderungen in den Bereichen Gesellschaft und Wirtschaft sein. Sie schaffen echte, weitreichende Innovationen im Zusammenleben in unseren Gemeinden - in unserer Region Innviertel-Hausruck.
Die Inn-Salzach-EUREGIO stellt mit der Veranstaltungsreihe EUREGIO-Forum die Auseinandersetzung mit den großen Themen unserer Gesellschaft in den Mittelpunkt. Wir wollen neue Perspektiven ermöglichen, zu innovativem Denken anregen und abseits des Alltagsgeschäfts auch einmal den Blick auf das größere Ganze lenken.

Die Teilnahme ist kostenlos. Wir ersuchen um Anmeldung bis 15. März 2018 per verena.obermaier@rmooe.at oder telefonisch 07722/65100-4105
 

Kirsten Brühl
Kirsten Brühl ist Trendforscherin am Horx Zukunftsinstitut und referiert in ihrem Impulsvortrag über den beginnenden Wandel in Gesellschaft und Wirtschaft hin zu einer weitreichenden Wir-Kultur. Sie verknüpft in ihren Vorträgen verschiedene Erfahrungswelten und macht Lust auf Zukunft.
Als Volkswirtin zeichnet sie mit leichter Hand das „Big Picture“ der Veränderungen in Arbeitswelt und Gesellschaft. Ihre persönlichen Berufserfahrungen aus dem Aufbau eines innovativen E-Consulting Startups verbindet sie mit Know-How aus ihrer Beratertätigkeit in einer St. Galler Unternehmensberatung. Als Coach und Beraterin begleitet sie Menschen und Organisationen bei Veränderungsprozessen in deren Alltag und ist so bestens mit Herausforderungen in Change Prozessen vertraut.
Im Zukunftsinstitut liegt ihr Fokus auf den Themen Kooperation und Kollaboration. Hierzu erschien 2015 ihre Studie „Die neue Wir-Kultur – wie Gemeinschaft zum treibenden Faktor einer künftigen Wirtschaft wird“. 2017 wurden die gewonnen Erkenntnisse in der Studie „Next Germany – Aufbruch in die Wir-Gesellschaft“ fortgeschrieben. Die Auswirkungen dieses gesellschaftlichen Trends werden zunehmend im Miteinander vor Ort, bei der Beteiligung von Menschen und in neuen Formen des miteinander Arbeitens spürbar. 

Weitere Informationen: stefanie.moser@rmooe.at

 

 

 

 

Downloads: 

Einladung im PDF-Format