Erasmus+ für Bildung, Jugend und Sport

Montag, 7. April 2014

Erasmus+ das neue EU-Programm für Bildung, Jugend und Sport

In den Bereichen Bildung, Jugend und Sport gibt es von 2014 bis 2020 Fördermöglichkeiten über das neue EU Programm Erasmus+. Sämtliche derzeit von der EU finanzierte Programme im Bereich der allgemeinen und beruflichen Bildung sowie der Jugend werden darin zusammengefasst. Viele Schwerpunkte sind bereits aus Vorgänger Programmen wie Comenius, Leonardo da Vinci, Comenius oder Grundtvig bekannt, neu ist, dass es zum ersten Mal auch Fördermöglichkeiten für Sport gibt. Hier wird sich das Programm vor allem auf Kooperationsprogramme und den Breitensport konzentrieren.

Im Zentrum von Erasmus+ stehen die Förderung von Mobilität und transnationaler Zusammenarbeit sowie der Austausch bewährter Praxis im Bildungs- und Jugendbereich.
Somit trägt das Programm auch weiterhin zur Internationalisierung und Qualitätsentwicklung der österreichischen Bildungseinrichtungen bei und bietet noch mehr Lernenden und Lehrenden großartige Chancen durch Mobilität und grenzüberschreitende Kooperationen die eigenen Kompetenzen zu erweitern.

Im Jahr 2014 stehen für Österreich 22,3 Mio. Euro an EU-Fördermitteln zur Verfügung. Bildungseinrichtungen und Einzelpersonen können damit die Chance nutzen, geförderte Lernangebote auf hohem Niveau in Europa wahrzunehmen.

Für die Umsetzung des Programmes Erasmus+ ist für den Bildungsbereich in Österreich die Nationalagentur Lebenslanges Lernen in der OeAD GmbH ist verantwortlich. http://www.erasmusplus.at/

 

Weitere Informationen: anna.pucher@rmooe.at