DenkBar: Sind wir WeltbürgerInnen?

Dienstag, 8. November 2016

Anfang Oktober lud das Agenda 21-Kernteam der Mühlviertler Alm zu einer DenkBar der besonderen Art: Ist es denkbar, sich zu WeltbürgerInnen zu entwickeln oder sind wir es bereits? Rund 50 BesucherInnen folgten der Einladung nach Kaltenberg. Die Referentin Dr. Christine Haiden zeigte in ihrem Impulsreferat anhand des Smartphones die weltweite Vernetzung in Echtzeit mit allen ihren Vor- und Nachteilen auf. Entsprechend dem Motto „Think global, act local“ ermutigt Dr. Haiden über die Ursachen und Folgen des lokalen Handels nachzudenken. Wir leben in einer Umbruchszeit, in der es darum gehen wird, den eigenen Blick zu weiten, Dinge kritisch zu hinterfragen und manches einfach mal auszuhalten. Zum Schluss appellierte sie an die Anwesenden, einige Monate in einem anderen Land zu leben, um Welterfahrung zu sammeln.

Die DenkBar wurde auf der Mühlviertler Alm im Rahmen der Agenda 21 entwickelt und ist ein Format, das dazu einlädt, miteinander in „Stammtisch-Atmosphäre“ ins Gespräch kommen. Nach dem Impulsvortrag wird in Tischgruppen miteinander kommuniziert, diskutiert, es werden Meinungen ausgetauscht. Eine Plenumsphase, in der man offen gebliebene Fragen und spannende Aussagen aufgreifen kann, rundet den Abend ab.

Weitere Informationen: maria.hochholzer@rmooe.at

Bild Beitrag 1: Anregende Diskussionen zum Thema WeltbürgerInnen auf der Mühlviertler Alm

Fotocredit: Verband Mühlviertler Alm