Bürgerengagement im Breitbandausbau

Freitag, 9. Februar 2018

Mit fortschreitender Digitalisierung aller Lebens- und Wirtschaftsbereiche zählt Breitband-Internet mittlerweile zur wesentlichen Infrastruktur, die zahlreiche Zukunftsperspektiven für Innovation im ländlichen Raum eröffnet. Breitband ermöglicht vielfältige Anwendungen – von der Telemedizin, Videokonferenzen, Streaming-Diensten im Wohnzimmer bis hin zu Mobilität, Nahversorgung und vernetzten Unternehmen. Sie ist ein Schlüssel für die zukunftsfähige Entwicklung der Regionen.

Breitband kommt – trotz umfangreicher Förderprogramme wie der „Breitbandmilliarde“ - für gewöhnlich nicht von selbst in die Gemeinden. Oft sind dafür nicht nur aufwändige und teure Verlegungsarbeiten verbunden. Auch das notwendige Wissen über die Notwendigkeit und die Möglichkeiten der Digitalisierung des ländlichen Raums muss der Bevölkerung vorab vermittelt werden.

Schon mehrfach haben in Oberösterreich engagierte und ehrenamtliche „Breitband-Arbeitsgruppen“ bewiesen, dass durch parteiübergreifendes Engagement der umfassende Ausbau von Breitband-Internet erreicht werden kann.

Das Agenda 21 Themenlabor „Bürgerengagement im Breitbandausbau“ lädt ein, alles über Instrumente wie den Breitbandatlas zu erfahren und sich einen Überblick über Förderungen und Unterstützungsstrukturen wie das Breitbandbüro Oberösterreich oder die Fiberservice Oberösterreich GmbH zu verschaffen und die zuständigen Personen persönlich kennen zu lernen und im Rahmen der Veranstaltung eine eigene Strategie für den Breitbandausbau mit der Bevölkerung zu erarbeiten.

Die Einladung finden Sie im Download-Bereich.

Downloads: 

Agenda 21 Veranstaltung zum Thema „Bürgerengagement im Breitbandausbau“