Auszeichung von Agenda 21 Gemeinden

Freitag, 2. Juni 2017

Das Agenda 21-Netzwerk Oberösterreich – betreut durch den RMOÖ Fachbereich Nachhaltigkeit und Umwelt - freut sich über die kontinuierliche Erweiterung, intensive Bürger/innenbeteiligung und vielfältige, zukunftsorientierte Projekte. Auch dieses Jahr zeichnet die Oö. Zukunftsakademie beim Netzwerktreffen am 23. Mai 2017 jene Agenda 21-Gemeinden für ihr besonderes Zukunftsengagement aus, die inzwischen ihr Zukunftsprofil erstellt und bereits mit der Umsetzung erster Projekte begonnen haben. Es waren 2017 die Gemeinden Auerbach, Eberstalzell, Kirchdorf am Inn, Maria Neustift, Palting, Schardenberg, Scharnstein, Steyregg und Wolfsegg. In Vöcklabruck wurde ein spezieller Jugendbeteiligungsprozess LUCY – „Level Up Your City!“ durchgeführt, welcher aufgrund des großen und vorbildlichen Engagements der Jugendlichen ebenfalls ausgezeichnet wurde.

In diesen zehn Gemeinden haben sich mehr als 1.600 Bürger/innen aktiv an den Agenda 21-Prozessen beteiligt. 110 Personen haben in den Kernteams Verantwortung für die Steuerung der Prozesse übernommen. In 70 Projektgruppen und Arbeitskreisen wurden mehr als 80 Projekte und Aktivitäten gemeinsam entwickelt und umgesetzt.

Beim Landesnetzwerktreffen in den Linzer Redoutensälen wurden die Vertreter der Gemeinden von Landeshauptmann Thomas Stelzer und Landesrat Rudi Anschober für ihr Engagement um eine zukunftsfähige Entwicklung geehrt. Weiteres Highlight war der Festvortrag von Zukunftsforscherin Kirsten Brühlt, die über die Bedeutung einer neuen "WIR-Kultur" referierte, zu der die Aktivitäten der ausgezeichneten Gemeinden in Oberösterreich einen großen Beitrag leisten.

Weitere Informationen: johannes.meinhart@rmooe.at