Abschluss Kompass Demografie

Montag, 30. Juni 2014

Reformagenda für die Zukunft

Die Initiative „Lebensraum Ennstal – Da will ich sein!“ wurde von der WKO und vom Regionalmanagement ins Leben gerufen. Ziel ist es, aus dem oberösterreichischen Ennstal wieder eine Region zu machen, die für Mensch und Wirtschaft ein begehrter Lebensmittelpunkt ist.
Nach 1 ½ Jahren wurde das Ausgangsprojekt Kompass Demografie am 17. Juni 2014 im TDZ Ennstal abgeschlossen und der offizielle Startschuss für die Initiative Lebensraum Ennstal gegeben.
Alois Aigner vom Regionalmanagement und Mario Pramberger von der WKO Steyr schilderten die Entwicklung im Projekt und die bereits realisierten Maßnahmen. Eindrucksvoll präsentierten die Projektmitglieder die geplanten Maßnahmen für die Initiative „Lebensraum Ennstal – Da will ich sein!“
Zusammengefasst wurden die zukünftigen Aktivitäten in der Reformagenda. Diese ist auch auf der Homepage www.lebensraum-ennstal.at abzurufen.

Martin Schoiswohl von der Kommunikationsagentur Kommhaus schilderte zum Abschluss, welche Wirkung es haben kann, wenn sich möglichst viele Personen am Prozess zur Entwicklung einer gemeinsamen Arbeitgeberregion beteiligen. Peter Guttmann, WKO Obmann Steyr Land, brachte es abschließend auf den Punkt: „Je mehr Leute sich an diesem Prozess beteiligen, desto mehr werden wir für die Region des oberösterreichischen Ennstals erreichen können!“

 

Weitere Informationen: alois.aigner@rmooe.at

 

 

Die AkteurInnen der Veranstaltung und wichtige Wegbegleiter präsentierten Maßnahmen aus der Reformagenda.

 Foto: WKO Steyr-Land