3. Powerabend der Powerregion Enns-Steyr

Dienstag, 31. Januar 2017

Mehr als 70 TeilnehmerInnen folgten der Einladung der Powerregion Enns-Steyr zum 3. Powerabend am 26. Jänner 2017 in Kronstorf. Die vom Regionalmanager für Raum- und Regionsentwicklung, DI Alois Aigner von der Regionalmanagement OÖ GmbH, organisierte und moderierte Veranstaltung stand ganz im Zeichen des Themas Innovation. Wie erforderlich es ist, sich mit Innovation auch in der Powerregion Enns-Steyr zu beschäftigen, zeigte Frau Dr. Gertraud Leimüller von Winnovation Consulting auf:

 

Wichtig ist, Innovation zu ermöglichen. Als größte Gefahr in Zeiten des Umbruchs sieht die renommierte Fachlektorin nicht den Umbruch selbst, sondern mit der Logik von gestern zu handeln. Anhand von konkreten Beispielen appelliert sie dafür, neue Ideen zu ermöglichen, in Netzwerken zusammen zu arbeiten und in Ökosystemen zu denken anstatt in einzelnen Objekten und Hierarchien. Fehler sollen erlaubt sein, denn nur davon kann man lernen. Es sollen eigene Innovationsräume wie z. Bsp. Maker-Space geschaffen werden. Im Raum Linz-Land und Steyr-Kirchdorf sollen zukünftige, überregionale Kernthemen im 3-jährigen Projekt „Nature of Innovation – NOI“ mit Hilfe der Methode des Design Thinkings zur Umsetzung gebracht werden.

 

Darüber hinaus wurden die beeindruckten TeilnehmerInnen über die letztjährigen Aktivitäten zur gemeinsamen Regional-, Raum- und Standortentwicklung und den kreativen Projekten aus den Gemeinden informiert. Unter dem Motto „Wenn die Region wüsste, was sie weiß“ wurden einige zukunftsweisende Projekte wie z. Bsp. die Neugestaltung des Stadtplatzes der Stadt Steyr, die Eröffnung des Primary Care Center der Stadt Enns, die innovative Schulsanierung der Marktgemeinde Kronstorf und die „sprechende Straße“ der Marktgemeinde Asten vorgestellt.

 

Rückfragenkontakt:

DI Alois Aigner - RM für Raum- und Regionsentwicklung

07257 / 8484 - 32

alois.aigner@rmooe.at

 

Fotoquelle: Copyright Peter Kainrath / e-steyr.com